ATHLETIK KALKSBURG
Verein » Archiv » Saison 2011/2012 » Spielberichte 2011/2012 20.11.2017 | registrieren | anmelden
Spielberichte 2011/2012 minimieren

Übersicht 2011/2012
1.MR.: Lokomotive Döbling - AK
2.MR.: AK - Celtic Hernals
3.MR.: Torpedo Donaustrom - AK
4.MR.: AK - Equipo Ayava
6.MR.: AK DSG Gieshübl
7.MR.: DSG Alxingergasse - AK
8.MR.: Militärordinariat - AK
5.MR.: Inter Leopoldau - AK
9.MR.: AK - V.E.T
10.MR.: Hetzendorf - AK
11.MR.: FC BLues - AK
Frühjahr: 2.MR.: Celtic Hernals - AK
Frühjahr: 3.MR.: AK - Torpedo Donaustrom
Frühjahr: 4.MR.: Equipo Ayava - AK
Frühjahr: 1.MR.: AK - Lokomotive Döbling
Frühjahr: 11.MR.: AK - FC Blues
Frühjahr: 6.MR.: Gießhübl - AK
Frühjahr: 7.MR.: AK - Alxingergasse
Frühjahr: 8.MR.: AK - Milord
Frühjahr: 5.MR.: AK - Inter Leopoldau
Frühjahr: 9.MR.: V.E.T - AK
Frühjahr: 10.MR.: AK - Hetzendorf
CUP: 1.Runde-Hinspiel: AK - Eintracht Burenwurst
8.11.11: Pflichtübung - nicht mehr, nicht weniger
 
Nach dem tollen Spiel gegen Inter müssen die Athletiker nun gegen den Tabellenletzten ran. Trainer Polanszky beschwört vor dem Spiel die Mannschaft so aufzutreten, wie gegen Inter und sich nicht von der Tabellensituation beeinflussen zu lassen. Leichter gesagt als getan. Die Kalksburger sind zwar von Beginn an spielbestimmend, taktisch aber nicht so toll unterwegs. Zwischen Verteidigund und Mittelfeld klafft ein Loch und im Angriff versucht man krampfhaft durch die Mitte zu spielen. Einzig die vereinzelten Vorstösse von Pieler auf der linken Seite sind gefährlich. Nach 25 Minuten nimmt sich Trainer Polanszky ein Herz und knallt den Ball aus 20 Metern unter die Latte - ein Traumtor ! Die Führung beruhigt die Mannschaft zwar ein bisschen, aber das ändert nichts am verkrampften Spiel.
 
In der Pause zeigt sich auch, dass auf die offensichtlichen Mängel falsch reagiert wird. Denn das Spiel wird in der zweiten Hälfte nicht besser. Hansen legt zwar in der 50. Minute ein Tor nach, aber danach erreicht die Mannschaft nun endgültig das Niveau des Tabellenletzten. Die Kalksburger kommen zwar noch zu einigen gefährliche Konterchancen, die aber aus Einzelaktionen entstehen. Die VETler kommen gegen Ende sogar noch zu guten Chancen, die sie aber leichtfertig vergeben. Schlussendlich bleibt es beim farblosen 2:0 Sieg.
 
Unverständlich, dass sich die Mannschaft gegen diese Gegner nicht motivieren kann. Gerade die Leistung der letzten Runde sollte doch beflügeln. Leider wurden auch die Probleme während des Spiels nicht erkannt und darauf reagiert. So wurde das in Hälfte einsnoch halbwegs funktionierende Spiel in der zweiten Halbzeit kaum ansehbar. Gegen Hetzendorf muss sich die Mannschaft wieder zusammenreißen. Sie steht nicht umsonst an der zweiten Stelle. Zurück zu starken taktischen Disziplin und bedingungslosen Einsatz und das gegen JEDEN Gegner !!
 
Aufstellung: Löw - Fiedler(45.Zacherl),Aumann,Holzmüller - Kolb(45-Walli),Polanszky,Rottensteiner,Ottersböck(75.Szaffich),Pieler - Knoll(60.Wannenmacher),Hansen
 
Tore: Polanszky, Hansen
Gesamten Text auf einer Seite anzeigen

5.MR.: Inter Leopoldau - AK | Seite 10 von 24 | 10.MR.: Hetzendorf - AK
  

Copyright © 2017 Athletik-Kalksburg