ATHLETIK KALKSBURG
Verein » Archiv » Saison 2011/2012 » Spielberichte 2011/2012 24.11.2017 | registrieren | anmelden
Spielberichte 2011/2012 minimieren

Übersicht 2011/2012
1.MR.: Lokomotive Döbling - AK
2.MR.: AK - Celtic Hernals
3.MR.: Torpedo Donaustrom - AK
4.MR.: AK - Equipo Ayava
6.MR.: AK DSG Gieshübl
7.MR.: DSG Alxingergasse - AK
8.MR.: Militärordinariat - AK
5.MR.: Inter Leopoldau - AK
9.MR.: AK - V.E.T
10.MR.: Hetzendorf - AK
11.MR.: FC BLues - AK
Frühjahr: 2.MR.: Celtic Hernals - AK
Frühjahr: 3.MR.: AK - Torpedo Donaustrom
Frühjahr: 4.MR.: Equipo Ayava - AK
Frühjahr: 1.MR.: AK - Lokomotive Döbling
Frühjahr: 11.MR.: AK - FC Blues
Frühjahr: 6.MR.: Gießhübl - AK
Frühjahr: 7.MR.: AK - Alxingergasse
Frühjahr: 8.MR.: AK - Milord
Frühjahr: 5.MR.: AK - Inter Leopoldau
Frühjahr: 9.MR.: V.E.T - AK
Frühjahr: 10.MR.: AK - Hetzendorf
CUP: 1.Runde-Hinspiel: AK - Eintracht Burenwurst
30.10.11: Pflichtsiege können so schön sein
 
Trotz der frühen Beginnzeit treffen sich recht muntere Kalksburger am Sportplatz Strebersdorf ein, um nach den letzten beiden eher bescheidenen Spielen endlich wieder punkten zu können. Der Gegner steht im unteren Tabellenbereich und sollte eigentlich kein Problem darstellen. Doch gerade solche geforderten Pflichtsiege sind dann schwer zu erreichen. Nicht so am heutigen Tag. Die Kalksburger beginnen druckvoll und sind immer einen Schritt schneller. So dauert es auch nicht lange, bis Goleador Hansen seine bereits beim Aufwärmen geäußerte Torgeilheit ausleben kann. Innerhalb von wenigen Minuten trifft er zweimal und die Athletiker glauben nun leichtes Spiel zu haben. Nach einem Freistoss für Milord kann aber Goalie Löw den Ball nur kurz wegschlagen und die Heimelf kommt zum Anschlusstor. Die Gäste lassen sich aber nicht beirren und Wannenmacher erzielt ebenfalls kurz danach das 3:1 und stellt die alten Verhältnisse wieder her. Das Spiel läuft dann auf einer schiefen Ebene. Die hilflos wirkenden Milorder können sich in dieser Phase beim Linienrichter bedanken, der mehrere Abseit der Kalksburger anzeigt, die aber meistens keine waren. Der Druck der Kalksburger ist aber ungetrübt groß und Hansen schafft mit seinem dritten Tor einen lupenreinen Hattrick in Hälfte eins. Kurz vor der Pause setzt sich Ottersböck auf der rechten Seite gegen seinen Verteidiger durch und kann auch den Tormann ausspielen. So gehen die Kalksburger mit einem auch in der Höhe verdientem 5:1 in die Kabine.
 
Nach dem Wechsel haben die Athletiker anfangs kurze Konzentrationsschwächen, finden aber schnell wieder ins Spiel hinein. Spätestens mit dem 6:1 von Hansen hören die Ordinarianer zu existieren auf. Hansen legt noch zwei Schupfertore nach und schafft somit auch in Hälfte zwei einen Hattrick - 2 Hattricke in einem Spiel, eher selten in Österreichs Fussballgeschichte !! Da sich auch noch Rottensteiner in die Torliste einträgt, steht es kurz vor Schluss bereit 9:1. Mit dem letzten Angriff gelingt der Heimelf noch Kosmetikkorrektur.
 
Was für ein Pflichtsieg ! Natürlich war der Gegner an diesem Tag inferiör und selbstzerstörerisch (Raufhandel von 2 Milordern miteinander  !!) unterwegs, aber dass die Kalksburger so drüberfahren, hätte auch keiner gedacht. Sonderlob für Goleador Hansen , dessen 6 Tore noch länger in Erinnerung bleiben werden. Den internen Saisontorrekord von 14 Toren hat er bereits pulverisiert !! Wichtig ist es nun, diese positive Erfahrung zum Spiel gegen Inter mitzunehmen, welches Finalspielcharakter hat.
 
Aufstellung: Löw - Fiedler,Holzmüller,Zacherl - Rottensteiner,Walli,Ottersböck,Kulovits,Kolb(45. Jelic) - WannenmacherJ., Hansen
 
Tore: Hansen (6), WannenmacherJ, Ottersböck, Rottensteiner
Gesamten Text auf einer Seite anzeigen

7.MR.: DSG Alxingergasse - AK | Seite 8 von 24 | 5.MR.: Inter Leopoldau - AK
  

Copyright © 2017 Athletik-Kalksburg