ATHLETIK KALKSBURG
Verein » Archiv » Saison 2010/2011 » Spielberichte 2010/2011 21.11.2017 | registrieren | anmelden
Spielberichte 2010/2011 minimieren

Übersicht 2010/2011
1.MR.: AK - V.E.T
2.MR.: AK - Union Latina
3.MR.: Squadra 3 - AK
4.MR.: AK - Inter Leopoldau
5.MR.: Salzburger Stiere - AK
6.MR.: AK - Manner Titans
7.MR.: Franz von Sales - AK
8.MR.: AK - Husaria
9.MR.: H-Town - AK
Frühjahr: 1.MR.: V.E.T - AK
Frühjahr: 2.MR.: Union Latina - AK
Frühjahr: 3.MR.: AK - Squadra 3
Frühjahr: 4.MR.: Inter Leopoldau - AK
Frühjahr: 6.MR.: Manner Titans - AK
Frühjahr: 5.MR.: Ak - Salzburger Stiere
Frühjahr: 8.MR.: Husaria - AK
3.11.2010   Tabellenführer ist nicht zu knacken
 
Die Athletiker bekommen es im vorletzten Spiel des Herbstdurchganges mit dem noch uneschlagenen Tabellenführer zu tun. Nach dem Sieg gegen Sales ist man natürlich motiviert, hat aber eine andere Startelf zur Verfügung. Das merkt man dann trotz gutem Beginn. Die Abstimmung funktioniert nicht so gut und die Spieler stehen zu weit vom Mann weg. Fairerweise muss man sagen, dass die Husaria nach 10 Minuten das spielerische Kommando übernommen hat und die technisch guten Spieler starken Druck erzeugen. So kann ein Kopfball gerade noch von einem Kalksburger auf der Linie abgewert werden. Doch schon bei der nächsten Ecke klingelt es im Kalksburger Tor. Wieder kommt ein gegenerischer Spieler völlig allein zum Köpfeln und trifft mit Hilfe der Latte zur Führung. In dieser Phase wirken die Athletiker hilflos. Die Körpersprache verheißt nichts Gutes und die Fehler beim Herausspielen ermöglichen den Gästen zwei weitere Tore in Hälfte eins. Der Pausenpfiff ist wie eine Erlösung für die Heimelf. In der Pause gibt es einerseits hitzige Diskussionen, andererseits auch gegenseitiges Aufbäumen.
 
Die Kalksburger versuchen gleich zu Beginn Druck aufzubauen und stehen nun auch näher beim Mann. Husaria ist aufgrund des Spielstandes zu lässig und beginnt auch Fehler zu machen. Nach einer Flanke von WannenmacherN. köpft dann ein Husariaverteidiger den Ball unberängt ins eigene Tor. Das richtige Zeichen für die Kalksburger ! Von diesem Moment an beginnt die stärkste Phase der Kalksbuger. Nach Pass von Polanszky auf WannenmacherJ. erobert dieser, etwas glücklich, den Ball im Strafraum und trifft im Duell mit dem Goalie zum 2:3 Anschlusstreffer. Dann Elfmeteralarm: Nach einer Flanke von rechts stoppt ein Husariaverteidiger den Ball mit dem rechten Arm, zwar unabsichtlich, aber er verändert eindeutig die Richtung des Balles, der ohne des Handspieles vor die Füsse von Kolb gefallen wäre. Der Schiedsrichter gibt den Elfer aber nicht und so müssen die Kalksburger weiterdrücken. Danach hat Babenejad noch eine Riesenchance zum Ausgleich, der aber mit Pech nicht gelingt. Im Gegenzug werden die Bemühungen der Kalksburger mit einem einzigen Konter der Gäste zunichte gemacht. Husaria gelingt das 4:2 und somit die Vorentscheidung. In den letzten Minuten hat WannenmacherJ. noch die Chance auf ein weiteres Tor, schießt aber aus 5 Metern den Torhüter an. So bleibt es bei dem Ergebnis und die Kalksburger Aufholjagd bleibt unbelohnt.
 
Schade, der Tabellenführer hätte besiegt werden können, wäre da nicht dieser erste Hälfte gewesen. Man sieht wieder, wie wichtig es ist von Beginn an mit vollem Einsatz und Konzentration dagegen zu halten. In der zweiten Hälfte war die Leistung der Mannschaft außerordentlich gut und hätte sich zumindest ein Remis verdient. Vor allem hat man gesehen, dass dieser Gegner, trotz einiger sehr guter Spieler, auch nur mit Wasser kocht und bei 90 starken Kalksburger Minuten auch geschlagen worden wäre.
Ein weiterer wichtiger Faktor ist natürlich, dass man jede Woche zumindest auf 4 Positionen andere Aufstellungen hat und die Mannschaft immer etwas Zeit braucht, um die Harmonie zu finden. Umso wichtiger ist es da, regelmäßig ins Training zu kommen, wo man die Laufwege und Eigenschaften der Kollegen beobachten und im Match dann leichter abrufen kann. Am Samstag gibt's dafür einen Abschlusssieg im Herbst, damit die Chancen auf Top 3 im Frühjahr von Beginn an da sind !!
 
Aufstellung: Löw - Sarauer,Holzmüller, Zacherl(60.Sharma)- WannenmacherN., Fiedler,Steinbach,Polanszky(60.Walli,70.BockL.),Babanejad - Kolb,WannenmacherJ.
 
Tore: WannemacherJ., Eigentor
Gesamten Text auf einer Seite anzeigen

7.MR.: Franz von Sales - AK | Seite 9 von 17 | 9.MR.: H-Town - AK
  

Copyright © 2017 Athletik-Kalksburg