ATHLETIK KALKSBURG
Verein » Archiv » Saison 2005/2006 » Spielberichte 2005/2006 19.11.2017 | registrieren | anmelden
Spielberichte minimieren

Spielberichte - Saison 2005/2006

Um die kompletten Spielberichten und Spielerbeurteilungen einzusehen, bitte auf das jeweilige Spiel (Auflistung rechts) klicken!!!


Missglückter Cupauftakt gegen freche Paulaner Wieden
 
Kalksburg tritt zum Cupauftakt sicher nicht mit der stärksten Besetzung an, was aber auf dem Platz teilweise geboten wird, entbehrt jeglicher Beschreibung. Die junge Mannschaft aus der Wieden spielt von Beginn an unbekümmert und frech gegen den Meister der Unterliga C. Das wenig meisterliche Spiel ist von unbegründbaren Fehlern im Aufbau, vor allem im normalen Kurzpassspiel, geprägt. Es fehlen zwar 4 Stammspieler, trotzdem darf sich die Mannschaft nicht so präsentieren. Die Kalksburger gehen durch ein frühes Tor durch Michi Jahn mit 1:0 in Führung, doch anstatt das gewohnte Kalksburger Spiel aufbauen, verspielt man leichtfertig die Führung. Katastrophale Abspielfehler, kaum körperbetonter Einsatz und phasenweise Lustlosigkeit ermöglichen den Hausherren binnen kürzester Zeit das Spiel umzudrehen und 2:1 in Führung zu gehen. Bis auf 4-5 Spieler schaffen es die restlichen Athletiker nicht, ein normales Fußballspiel zustande zu bekommen. Trotzdem erzielen sie vor der Pause noch denAusgleich durch Roland Kolb, der eine Kopfballvorlage von Fredi Willinger ins Tor verlängert.
Nach dem Wechsel wird umgestellt, doch das Spiel entwickelt sich nicht weiter. Weiterhin entstehen nur Zufallschancen. Die Wiedenspieler bauen sich am schlechten Spiel der Kalksburger auf und erzielen völlig verdient das 3:2. Doch wieder kann Kalksburg kontern. Nach dem 3:3 suchen die Kalksburger die Entscheidung, fangen aber durch einen Ballverlust und einem eindeutigen Abseits weitere 2 Tore. Paulaner Wieden gewinnt an diesem Tag verdient mit 5:3.
 
Blamabel war die Vorstellung und bedenklich die Einstellung mancher Spieler. Die Meisterschaft ist vorbei und auf einmal hört man zum Fußballspielen auf ? Manche vergessen, dass es sich um einen Mannschaftssport handelt und Fußball Freude und nicht lästige Pflicht sein sollte !! Im Rückspiel wird sicherlich eine andere Mannschaft auflaufen und hoffentlich eindeutig beweisen, warum wir dieses Jahr Meister geworden sind !

Aufstellung: Podirsky - Zacherl,Klinser,PrandstetterM. - Schmidt,Jahn,Fiedler,Kolb,Willinger - Angel(45.Kainz),Klaus 
 
Tore: Jahn,Kolb,?

4:7 Niederlage gegen Paulaner Wieden
Das Spiel verdient keinen Bericht - ist vielleicht besser so!
 
Ich wünsche allen einen erholsamen Urlaub ;-)
 
Aufstellung: Berger - Zacherl, Polanszky, Sarauer - PrandstetterM. (Silberhumer), Schmidt (Klaus), Jelic, Fiedler, Willinger - Kolb, Angel
 
Tore: Sarauer, Silberhumer (2), Fiedler

1. Probegalopp gegen starke Mannschaft FC Stolzenberger  - Endstand 2:3

 

Die Kalksburger neuformiert gehen mit Startschwierigkeiten in diese Partie. Die ersten 10 Minuten werden von der letztjährigen 1.Klasse Mannschaft (WFV) FC Stolzenberger dominiert, wobei von den Athletikern kaum Chancen zugelassen werden. Das etwas neuformierte Mittelfeld mit Neuzugang Obi bekommt das Spiel immer besser unter Kontrolle und so werden durch schnelles Kombinationsspiel auch einige gute Chancen durch Neuzugang Zierli und Harry „der Australier“ herausgespielt. Durch diesen Offensivgeist animiert verlässt Roberto immer öfter seine Liberoposition, um sich in den Angriff einzuschalten. Leider passieren in dieser Zeit immer wieder Abspielfehler und es kommt, wie es kommen muss – Ein Pass aus der Abwehr von Manndecker Harald wird abgefangen und aus der 2:2 Situation macht die Nr.11 zugleich Starstürmer der Stolzenberger das 0:1. Leicht geschockt lässt die Abwehr danach noch einige Chancen für den Gegner zu, bis sich Fiddi ein Herz nimmt, sich durch den Strafraum tankt und …. an der Zehenspitze des gegnerischen Goalies scheitert – der Nachschuss wird leider alleinstehen vor dem leerem Tor vergeben. In den folgenden Minuten liegt der Ausgleich in der Luft und Obi nimmt sich ein Herz und erlöst die Kalksburger mit einem satten Weitschuss zum 1:1. Der Pausenstand leider nicht 1:1 - da kurz vor Ende der 1.Halbzeit noch der Führungstreffer der Stolzenberger fällt.

Die zweite Hälfte beginnen beide Mannschaften mit sehr viel Elan, wobei mit Fortdauer des Spieles die Kräfte der Athletiker schwinden. Vom Mittelfeld im Stich gelassen, spielen die Stolzenberger zahlreiche Chancen heraus, wobei den Kalksburgern sowohl Fortuna (Retter Torstange) als auch der unebene Boden des Liesinger Trainingsplatzes zur Seite stehen. Die Ausbeute: 1 Treffer zum 1:3!!! Erst in der letzten Viertelstunde erfängt sich unsere Mannschaft, hat durch einen Freistoß von Andre H. noch eine Chance und kann durch den 3.Neuzugang Günther noch den Anschlusstreffer erzielen.

 

Fazit: ein guter Anfang in einem sehr flotten Spiel gegen einen starken fairen Gegner

 

Aufstellung: Berger - Zacherl, Polanszky (45.Proschek), Klinser – Rottensteiner (80.Obermayer), Fiedler, Obermayer (65.Schmidt),Willinger, Zierlinger – Heller, Schmidt (45.Langegger)

 

Tore: Obermayer, Langegger


Spielberichte können auf der Seite "Trainingslager Sommer 2005" nachgelesen werden.
Unglückliche Niederlage gegen Austria 17 - 5:3 (1:1)

Teilweise noch angeschlagen oder erschöpft vom Trainingslager rafften sich 10 Athletiker auf, um auf dem neuartigen Kunstrasenplatz (a la Salzburg-Stadion) gegen den vorjährigen Reichsbund-LIGA Fußballverein anzutreten. Geschockt vom Anfangstempo der Gegner fanden die Kalksburger nur langsam ins Spiel. Gerade als man das Spiel gegen den zahlenmäßig überlegenen Gegner unter Kontrolle hatte, fiel das 1:0 für Austria 17. Gegen Ende der 1.Hälfte konnten aus einigen gelungenen Aktionen – Steilpässe, Kurzpassspiel - Konterchancen  herausgespielt werden, die jedoch mit etwas Pech vergeben wurden. Dann endlich – der Bann ist gebrochen – von Fiddi mit einem scharfen Pass eingesetzt hat Zierli nur noch einen Gegenspieler vor sich, den dieser gekonnt düpiert und das verdiente 1:1 erzielt – Gratulation zum 1.Treffer in „weinrot“!!!

Zur Halbzeit naht Verstärkung durch Andi und Gerit und so wollten die Kalksburger motiviert den Gegner überrollen. Es kommt wie es kommen muss – ein gravierender Fehlpass vom ansonsten überragenden Libero Mike wird vom Gegner zur 2:1 Führung genutzt. Mit Kampf und leider auch viel Krampf versuchen die Athletiker das Spiel noch umzudrehen. Hannes „der Rückkehrer“ schlägt etwas abseitsverdächtig nach Lochpass von Fiddi zu – 2:2 – Gerit kann den Gegnern nach einer Durchtankaktion von Schmidl entkommen und erzielt gekonnt den Führungstreffer. Eine routinierte Mannschaft würde sich jetzt zurückziehen und das Ergebnis sicher nach Hause spielen. Nicht so die Kalksburger, die etwas rechtslastig weiter Druck erzeugen, noch zu einer 100%igen durch Andi „da Lange“ kommen aber danach auseinanderbrechen. Dem Gegner wird im Mittelfeld unendlich viel Platz gelassen und immer wieder muss Mathias „der Goalie“, der an diesem Tag aufgewühlt immer wieder mit seinen Mitspielern hadert, eingreifen. Zweimal hat er das Nachsehen. Gegen Ende führte eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters noch zu einem ungerechtfertigten Elfmeter, den Austria 17 souverän verwertet und sich damit ein in der höhe vielleicht nicht verdientes 5:3 erkämpft. 

 

Fazit:  Zu viele Abspielfehler, Routinemangel und der hohe Kräfteverschleiß nach dem Trainingslager – einige Gründe warum die Athletiker gegen einen durchschnittlichen Gegner nicht gewinnen können.

 

Aufstellung: Schmidt, Jahn, Proschek – Willinger, Zacherl, Fiedler, Langegger (Heller), Zierlinger – Klaus,   (Hainz)


Knappe 2:3 Niederlage gegen Alt-Perchtoldsdorfer
 
Die Athletiker nützen an diesem Samstagvormittag das wunderschöne Wetter und den ebenso perfekten Rasen, um sich wieder einmal mit den Altherren des SC Perchtoldsdorf zu matchen. Die Taktik der Kalksburger, aus einer kontrollierten Verteidigung abwartend zu spielen, geht anfangs sehr gut auf. Die Perchtoldsdorfer kommen zwar vors Tor scheitern aber am eigenen Unvermögen oder am glänzenden Kalksburg Keeper Podirsky. Im Aufbau spielt Kalksburg jedoch zu einfallslos. Immer wieder hohe weite Pässe, die aber viel zu ungenau und auf dem noch feuchten Rasen nicht zu erlaufen sind (Ausnahme zwei Traumpässe von Libero Polanszky!).
Trotzdem gehen die Athletiker in Minute 25 verdient in Führung. Ein schöner Lochpass von Günther Langegger auf Stefan Zierlinger, der wiederum lupft den Ball über den Goalie zum 0:1. Die Perchtoldsdorfer legen daraufhin einen Gang zu und kommen durch ein Eigentor aufgrund eines unglücklichen Rettungsversuches von Harry Schmidt zum Ausgleich. Nur wenige Minuten später wieder ein Stellungsfehler in der Kalksburger Abwehr, ein Perchtoldsdorfer tanzt durch 3 Athletiker und stellt auf 2:1 für die Heimmannschaft.
Nach der Pause ist das Spiel phasenweise ausgeglichen, doch die Heimmannschaft vergibt die besten Möglichkeiten zu einer höheren Führung. Die Kalksburger versuchen es leider viel zu oft mit Alleingängen durch die Mitte oder spielen zu einseitig über rechts. Übersicht und Spielwitz und vor allem Balltechnik fehlen der Mannschaft augenscheinlich. Als endlich über links gespielt wird, fällt auch prompt der Ausgleich, wieder durch Stefan Zierlinger, der den Ball wunderschön ins linke Eck befördert.
Als alle schon an ein Unentschieden denken, bekommen die Kalksburger leider wieder ein für diese Mannschaft so typisches Tor: Eckall von links, der Stürmer setzt sich gegen 2 Verteidiger durch und nudelt den Ball mit dem Bauch über die Linie - 2:3 für Perchtoldsdorf in der letzten Minute !
 
Trotzdem wichtiges Testspiel, in dem die Spieler aus ihren Fehlern lernen sollten und auf der positiven Umsetzung der Taktik in der ersten halben Stunde  aufbauen können. Mangelhaft ist bei einigen noch die Disziplin auf dem Platz, da leider viel zu oft diskutiert wurde. Auf dem Platz hat jeder für jeden zu kämpfen und zu laufen. Diskussionen gibt es ausschließlich nach dem Match !!
 
Aufstellung: Podirsky - Schmidt, Polanszky, Jahn - Zacherl, Fiedler, PrandstetterM, Langegger, Kolb - Heller, Zierlinger
 
Tore: Zierlinger (2)

Erster Testspielerfolg gegen die Kelten aus Salmannsdorf
 
Es hätten 15 Kalksburger auflaufen sollen,doch einige überlegten es sich leider 1 Stunde vor Matchbeginn und Athletik muss mit 10 Mann gegen Celtic beginnen. Trotz großem Unmut darüber spielen die Kalksburger in den ersten Minuten munter drauf los und erzielen bereits nach wenigen Angriffen durch eine schöne Einzelleistung von Andi Heller das 1:0. Doch nach einer Viertelstunde verletzt sich auch noch Goalie Podirsky an seiner bereits lädierten Schulter und spielt vorsichtshalber nicht weiter. Kapitän Kolb nimmt, da schon öfters erprobt, die Rolle des Fängers an. Die Athletiker, nun zu neunt, spielen aber weiterhin sehr diszipliniert und kommen mit tollem Kurzpassspiel sogar weitere Male gefährlich vor das Tor der Kelten. Mit einem wunderschönen Schuss ins lange Eck kann danach Mittelfeldmotor Obermayer sogar auf 2:0 erhöhen. Die Kelten versuchen mit ihrer 2-Mann-Überlegenheit Druck zu machen, scheitern aber an der ausgezeichneten Defensivarbeit der Kalksburger Mannschaft. Ab Minute 30 kommt Miro Jelic, per Telefon angefordert, zur Mannschaft.
Nach dem Wechsel wird Benni Wressnig statt Harry Schmidt eingetauscht, Goalie Kolb muss aber noch im Tor bleiben, da Torhüter Bacher noch nicht eingetroffen ist. Die Kalksburger spielen immer noch souverän in Unterzahl und kommen zu einer Vielzahl an Kontermöglichkeiten, die aber von Heller, Zierlinger und Co. nicht verwertet werden können. Die Salmannsdorfer hingegen scheitern bereits am Sechzehner der Athletiker. Nach 70 Minuten kommt dann endlich Bacher ins Tor und Trainer Bock schickt Kolb in den Sturm, wo er sich augenscheinlich am wohlsten fühlt. Nach nur 5 Minuten wird er durch einen perfekten Pass von Zierlinger in den Raum geschickt, und bedankt sich beim Trainer mit dem 3:0. Nur einige Minuten später wieder ein Traumpass, diesmal auf Andi Heller, der zwar vom Verteidiger noch eingeholt wird, dieser aber den Ball genau vor die Füße des mitlaufenden Kolb spitzelt, der nur mehr vollstrecken muss. Nach dem 4:0 vergeben die Athletiker durch Heller, Zierlinger und Kolb noch weitere Großchancen, kassieren dafür in der Schlußminute noch den keltischen Ehrentreffer.
 
Großes Lob an die in Unterzahl spielende Athletik, die heute bewiesen hat, wie gut sie sich organisieren kann (auch wenn der Gegner an diesem Tag zu schwach war) Trainer Bock hat sich die Namen der 9 Kämpfer sicherlich schon für nächsten Sonntag vorgemerkt, an dem endlich die Meisterschaft beginnt.
 
Aufstellung: Podirsky (15.Kolb / 70.Bacher) - Fiedler, Jahn, Schmidt(45.WressnigB.) - Willinger, Zacherl, Heller, Obermayer, Jelic (ab30.) - Zierlinger, Kolb (ab70.)
 
Tore: Heller, Obermayer, Kolb(2)

Die Kalksburger starten mit überlegenem Sieg in die neue Meisterschaft !
 
Die Spannung ist den Athletikern vor dem Spiel ins Gesicht geschrieben. Trotzdem ging man aufgrund der soliden Vorbereitung optimistisch ins Spiel gegen Milord. Neben der Neuerwerbung Obermayer stellt Trainer Bock den Heimkehrer Andi Wurth ins linke Mittelfeld. Aber auch die Ersatzbank ist an diesem Tag mit 4 Spielern top besetzt. Kalksburg beginnt auch sehr druckvoll und kommt fast zu einer schnellen Führung, doch Michi Jahn scheitert allein vor dem Torhüter. Die druckvollen Minuten gehen weiter, doch Heller und Jahn scheitern abermals, beziehungsweise werden viele Stangerlpässe im letzten Moment abgefälscht. Auch Andi Wurth scheitert mit einem Weitschuss am gegnerischen Aluminium. In der 30. Minute dann ein Foul an Kapitän Kolb an der Strafraumgrenze und Freistossspezialist Wurth nützt diese Chance eiskalt zum 1:0. Militärordinariat versucht zwar gefährlicher zu werden, kann aber bis auf ein paar Weitschüsse nichts ausrichten. Die Athletiker dominieren das Spiel nach Belieben.
Nach dem Seitenwechsel schickt Heller, nach einer schnellen Kombination aus der Abwehr über Fiddi und Marco, mit einem Lochpass Andi Wurth Richtung Tor. Der wiederum tanzt seinen Gegenspieler aus und überrascht den Goalie mit einem Weitschuss aus spitzem Winkel. Das 2:0 macht Kalksburg noch lockerer. Trainer Bock tauscht Harry Klinser ein, der sich sofort mit einer tollen Flanke auf Andi Heller zu Wort meldet. Nur kurze zeit später tankt sich Klinser wieder auf der rechten Flanke durch und flankt über den Torhüter aufs lange Eck, wo Kolb schon auf den Ball lauert und diesen per Kopf versenkt. Nach dieser Aktion schickt der Trainer dann Jelic und Zierlinger statt den beiden Torschützen Wurth und Kolb aufs Feld, auch auch Günther Langegger kommt noch zu seinem erstem Meisterschaftseinsatz. Souverän spielt die Mannschaft das Ergebnis über die Zeit und kann sich über den ersten Erfolg in der neuen Saison freuen !
 
Wieder muss diese Mannschaft gelobt werden, den mit konsequenter Disziplin und tollem Passspiel kann man in dieser Liga noch einige Mannschaften fordern und vielleicht auch besiegen. Die Qualität dieser Mannschaft ist sehr hoch, aber nur solange die Spieler miteinander kämpfen und diszipliniert spielen.
 
Aufstellung: Podirsky - Fiedler, Polanszky, Schmidt - Willinger (55.Klinser), Jahn, Obermayer (70.Langegger), Heller, Wurth (60.Jelic) - Angel, Kolb (60.Zierlinger)
 
Tore: Wurth (2), Kolb

Eindeutiger Sieg in merkwürdigem Spiel   
 
Das Duell der beiden Erstplatzierten nach der ersten Runde ist eigentlich schon vor Matchbeginn entschieden. Inter kommt zwar mit 11 Mann, doch da sich einer beim Aufwärmen verletzt, beginnen sie nur zu zehnt. Die erste Viertelstunde spielen die Gäste aus der Leopoldau noch gut mit, kommen sogar zu einer Großchance die aber Goalie Podirsky abwehren kann. Danach sollte er nichts mehr zu tun haben...
Bei Inter verletzten sich dann noch zwei Spieler und so kommt es, dass die Kalksburger nur mehr auf einer schiefen Ebene auf das Inter Tor laufen. Doch beim Abschluss fehlt die Konsequenz. Kolb scheitert knapp, ein Wurth-Schuss wird vom Torhüter gerade noch übers Tor gedreht und eine Topchance von Marco Angel kann nicht verwertet werden. Doch gerade Angel ist in dieser ersten Halbzeit brandgefährlich. Nachdem er den Schuh des Verteidigers in Kopfhöhe küssen darf, beschwert er sich zwar heftig, wird aber gleich danach von Michi Jahn perfekt in den freien Raum geschickt und erzielt kaltbütig das 1:0. Die Kalksburger spielen leider aufgrund der Überzahl zu offensiv und stehen sich dadurch am gegnerischen Sechzehner im Weg. Kurz vor der Pause enteilt wieder Marco Angel alleine Richtung Tor und wird vom selben Verteidiger, dessen Schuh er zuvor geküßt hatte, von hinten ohne Ball schwer gefoult. Foul von hinten, ohne Chance auf den Ball und dazu noch Torraub...nein, es gab nur gelb, vollkommen unverständlich. Auch wenn der Gegner danach womöglich aufgrund Spielermangels abgetreten wäre, MUSS ein Schiedsrichter nach diesem Foul den Spieler ausschließen !! Aber mit einem tollen Freistosstrick und perfektem Stangelpass auf Marco Angel, rächt sich dieser ein zweites Mal und trifft mit der Hüfte zum 2:0 Pausenstand.
Nach dem Wechsel beschränken sich 8 Inter Spieler am eigenen Sechzehner stehen zu bleiben, was das Spiel in der zweiten Hälfte sportlich wertlos macht. Die Kalksburger wissen aufgrund des Resultates und der Überzahl nicht, wie oft sie den Ball hin-und herspielen sollen und kommen meist nur zu Schüssen. Andere Chancen bleiben entweder im Getümmel beim Gegner oder bei den eigenen Mitspielern hängen. In der letzten Viertelstunde gibt es dann doch noch 2 Highlights. Zuerst trifft Stefan Zierlinger mit einem interessanten Schupfer vom Sechzehner ins Tor und kurz vor Schluss schickt Zierlinger Roland Kolb auf rechts in den Strafraum, der den Ball am etwas vorlauten, herauseilenden Torhüter vorbeischießen kann.
Wichtige 3 Punkte in einem sicher nicht berauschenden Spiel, dessen zweite Halbzeit nicht in die Wertung kommen sollte. Trotzdem haben die Athletiker den zweiten Sieg ohne Gegentor eingefahren, was gut fürs Selstvertrauen ist. Die nächste Woch mit 3 Spielen wird schwer genug, aber diese Mannschaft ist noch für größere Überraschung fähig, wenn die Konzentration gehalten werden kann.
 
Aufstellung: Podirsky - Schmidt(55.Klinser),Polanszky,Fiedler - Heller,Jahn,Obermayer,Zierlinger,Wurth(60.Jelic) - Angel(45.Willinger), Kolb
 
Tore: Angel (2),Zierlinger,Kolb

Erste Saisonniederlage gegen Croatia   
 
Wie so oft in der Vergangenheit nehmen sich die Kalksburger viel gegen die alten Bekannten vor. Leider erhalten die aufgrund der letzten Spiele berechtigten Ambitionen bereits vor Spielbeginn einen Dämpfer als mit Libero Polanszky, Zierlinger und Wurth 3 Stammspieler krankheitsbedingt absagen müssen. So muss Trainer Bock Michi Jahn als Libero aufstellen. Die Athletiker liefern sich auch in der ersten Viertelstunde einen offenen Schlagabtausch, wobei man sieht, dass Croatia bis auf den sehr schwachen Torhüter an diesem Abend sehr guten Fußball spielt. Vor allem gewinnen sie viel mehr Zweikämpfe als die Kalksburger und dribbeln sich immer gefährlich durch das Kalksburger Mittelfeld, das bis auf Obermayer einen sehr unharmonischen Eindruck macht. Ein Durchmarsch eines Kroaten, der nur am eigenen Sechzehner gefoult werden kann, bringt die Heimmannschaft in Führung. Der Freistoss wird über die Mauer ins rechte Eck gehoben. Tormann Bacher sieht bei diesem Tor unglücklich aus. Bereits im nächsten Angriff dieselbe Situation, jedoch diesmal mit einem unberechtigtem Freistosspfiff. Der Freistoff landet diesmal in linken Kreuzeck, zu perfekt, um ihn zu halten. Die Moral der Kalksburger ist somit kurzfristig gebrochen. Leider spielen die Athletiker zu fehlerhaft und stehen zu weit von den Gegnern weg. Trotzdem kommt man zu einigen sehr guten Chancen, Tore zu schießen, aber entweder fehlt der letzte Schritt oder man verfehlt knapp. Im Gegenzug bedeutet ein Stellungsfehler das 3:0 für Croatia. Trotzdem gibt 2/3 der Mannschaft nicht auf und kämpft verbissen weiter. Kolb und Angel holen 2 Freistösse heraus, die von Obi Wan Obermayer in eindrucksvoller Weise, unter starker Mithilfe des Croatia-Goalies verwandelt werden. Aus einem Konter und durch einen Abwehrfehler begünstigt fällt das 4.Tor für Croatia.
Nach der Pause versuchen die Kalksburger offensiver zu spielen. Leider zeigen nicht alle Spieler den dafür notwendigen Einsatz. Das Passspiel ist zu kompliziert, das Mittelfeld entblößt und die Stürmer hängen somit in der Luft. Ein weiterer Abwehrfehler bzw. Stellungsfehler im Mittelfeld ermöglichen das 5:2 für Croatia, die sich danach auf das Halten des Ergebnisses beschränken. Die Kalksburger kommen noch zu zwei Großchancen, aber Jelic trifft aus 1 Meter und Obermayer das leere Tor nicht.
 
Heute war diese Croatia nicht zu schlagen, aber das auch nur weil den Kalksburgern über weite Strecken die Disziplin, Spielwitz und Spielintelligenz fehlten. Trotzdem muss zumindestens die Moral von 2/3 der Mannschaft hervorgehoben werden, die wirklich bis zum Schluss gekämpft und sich nicht aufgegeben haben. Der Rest sollte über Einstellung, Einsatz und Teamgeist nachdenken. Fußball ist und bleibt ein Teamsport. Und nur wenn alle für die anderen laufen, können wir Spiele gewinnen. Das heißt: Mit Vollgas ins nächste Spiel gegen Ronnie und seine Leopoldaner!!!
 
Aufstellung: Bacher - Fiedler, Jahn, Klinser (45.Schmidt) - Willinger(45.Langegger), Jelic, Heller, Obermayer, Silberhumer - Angel, Kolb
 
Tore: Obermayer (2)

4:1 Niederlage gegen clever konternde Neusimmeringer
 
Einige der alten Hasen bei Athletik Kalksburg freuen sich schon auf dieses Spiel, da es immer interessante Spiele gegen Stengl Werner und seine Mannen gab. Dementsprechend engagiert beginnen beide Mannschaften. Die zwingenden Torchancen bleiben anfangs jedoch aus. Ein Schuss von Kolb und ein Kopfball von Angel sind die einzige Ausbeute in der ersten Viertelstunde. Dann passiert etwas, was in der Kalksburger Mannschaft nicht passieren darf. Goalie Podirsky kann sich nach einem Stellungsfehler der Abwehr nicht beruhigen und schreit lautstark mit seinen Vorderleuten. Diese Disziplinlosigkeit bringt die Mannschaft, die gerade beginnt, Fehler zu machen, noch schneller in Unsicherheit. Die Neusimmeringer nützen diese Phase beinhart aus, dominieren ab diesem Zeitpunkt das Match und schießen jeweils nach schönen Flanken von links und rechts 2 Kopftore zur verdienten Führung. Die Kalksburger sind minutenlang von der Rolle, einige Spieler begehen unbegreifliche Ballfehler und der Pausenpfiff ist schlußendlich die einzige Chance, nochmal ins Spiel zu kommen.
Nach einer Standpauke in der Kabine besinnen sich die Athletiker wieder aufs Fußballspielen und werden auch gefährlicher. Neusimmering steht gut und spielt mit schnellem Konterfußball Richtung Kalksburger Tor. Dennoch gelingt Kalksburg nach einem schnell abgespielten Freistoss durch Marco Angel, der sich toll gegen seinen Gegenspieler durchsetzt der Anschlußtreffer. Die Kalksburger drängen nun auf den Ausgleich, Mike Jahn schießt über das Tor, Bertl Polanszky flankt aus der eigenen Hälfte perfekt auf Kapitän Kolb, der jedoch um Zentimeter vorbeirutscht. Auch Marco Angel hat noch 3 gute Chancen, die jedoch nicht verrwertet werden. So kommt das Unvermeidliche: Neusimmering kontert nach Ballfehlern eiskalt und schießt in den letzten 5 Minuten noch 2 weitere Tore. Hervorzuheben ist die Einwechslung von Comebacker Michi Zacherl, der als linker Deckel eine ausgezeichnete zweite Halbzeit spielt.
 
Der Sieg der Neusimmeringer geht, obwohl zu hoch ausgefallen, sicherlich in Ordnung, da sie vor allem aufgrund der ersten Hälfte eindeutig die ballstärkere Mannschaft mit den besseren Einzelspielern hatte. Die Kalksburger müssen sich selbst an der Nase nehmen und vor allem die Disziplinlosigkeiten hintanhalten. Miteinander kämpfen und sich gegenseitig motivieren ist die Lösung. Die Mannschaft ist derzeit gut unterwegs und im nächsten Spiel gegen den Tabellenführer Praterkicker ist eine Überraschung drin, sofern jeder für jeden spielt !!
 
Aufstellung: Podirsky - Fiedler, Polanszky, Schmidt - Willinger, Jahn, Wurth, Jelic  (60.Zacherl), Kolb - Zierlinger, Angel
 
Tor: Angel
 
Hier könnt ihr eure Meinung ins Forum posten...

Gute Leistung trotz verdienter 0:3 Niederlage
 
Das die Praterkicker wohl zurecht die Tabelle anführen, ist allen Spielern vor Matchbeginn klar, doch hat man sich vorgenommen mit Disziplin und Einsatz vielleicht überraschen zu können. So beginnt das Spiel auch sehr ausgeglichen. Die Praterkicker leicht feldüberlegen und in Besitz der besseren Einzelspieler kommen zu einigen guten Chancen, die aber nicht wirklich zwingend sind. Die Kalksburger spielen anfangs gut mit, können ihre Stürmer aber nicht entscheidend einsetzen. Nach einer Viertelstunde greifen die Gäste über die linke Seite an und bringen den Ball in den Fünfer, wo einer Praterkicker sich von seinem Bewacher löst und zum 0:1 einköpfen kann. Danach bleibt das Spiel trotzdem interessant. Die Praterkicker wirken gefährlicher, laufen aber oft in die von Libero Polanszky gut aufgebaute Abseitsfalle. Die Kalksburger spielen engagiert, steigern sich in der Offensive aber weiter nicht.
Nach der Pause wechselt Kolb in den Sturm und Miro Jelic kommt an dessen Stelle ins linke Mittelfeld. Die Umstellung bringt neue Angriffslust in die Mannschaft, die nun auch gefährlichere Chancen bekommt. Doch wieder fehlen nur Zentimeter als nach einem abgefälschten Schuss von Zierlinger Kolb den Ball knapp nicht ins Tor spitzeln kann. Auch Andi Wurth versucht mit Freistössen oder über die rechte Seite Druck zu erzeugen. Die beste Chance hat dann wohl Miro Jelic nach Flanke von Wurth, doch der Torhüter kann den Ball noch an die Latte drehen. In der Zwischenzeit sind aber auch die Gäste gefährlich vor das Kalksburger Tor gekommen, doch der heute ausgezeichnete Goalie Podirsky rettet zwei Mal in höchster Not. Nach einem Eckball muss sogar Libero Polanszky auf der Linie retten, doch bereits in der nächsten Aktion setzt sich ein Praterkicker nach einem Outeinwurf im direkten Duell gegen einen Athletiker durch und schießt das 0:2. Die Entscheidung! Denn die letzte Viertelstunde geht nicht nur das Tageslicht schön langsam aus, die Kräfte schwinden bei den Athletikern und so erzielen die Praterkicker aus einem Konter noch das 0:3.
 
Die Mannschaft hat heute zwar verdient verloren, doch darf man über das Spiel keineswegs unzufrieden sein. Zwar muss weiterhin an Balltechnik und Spielübersicht arbeiten, aber gegen den Tabellenführer kann Kalksburg in dieser Form verlieren. In den nächsten Spielen gegen die direkten Konkurenten Irreal und Neulandschule darf mit so einer Leistung kein Zweifel an 6 Punkten bestehen, solange man sich der eigenen Stärken besinnt!!
 
Aufstellung: Podirsky - Heller, Polanszky, Fiedler - Schmidt (60.Zacherl), Wurth, Zierlinger (70.Langegger), Jahn, Kolb - Hainz (45.Jelic), Angel
 
Tor: ---

Sieg trotz schwacher Leistung gegen schußfreudige Neulandschule   
 
Die Athletiker wissen, dass Spiele gegen direkte Konkurrenten meistens schwierig sind, doch heute fehlte fast jedem in der Mannschaft die Motivation. Zuerst muss gesagt werden, dass Michi Fiedler vorgegeben werden musste, weil er kurzfristig krank wurde. Sicher auch einer der Gründe, da er einerseits einer der Motivatoren der Mannschaft ist, andererseits auch die Abwehr entscheidend verstärkt. So spielt am Anfang nur die Neulandschule und beginnt eine wahre Schussorgie zu entfalten. Die Schüsse gehen aber zum Glück immer über oder neben das Tor oder werden von Goalie Podirsky, der heute wohl stärkste Kalksburger, pariert. Podirsky ist es auch, der nach einem Missverständnis mit Libero Polanszky und dem Schiedsrichter den Ball genau vor die Füsse des gegnerischen Stürmers wirft, das darauf folgende 1:1 Duell aber mit einer tollen Parade für sich entscheiden kann. Auf Kalksburger Seite vergibt Kapitän Kolb 3x alleine vor dem Tor, auch nicht gerade sein Tag! Aber der rote Faden zieht sich durch die gesamte Mannschaft. Viele Ball- und Stellungsfehler ermöglichen der Heimmannschaft weitere Chancen. Kurz vor dem Pausenpfiff erkämpft sich Kolb an der Seitenlinie den Ball und flankt über die gesamte Hälfte zu Marco Angel, der den Ball wunderschön annimmt und alleine auf das Tor laufend eiskalt zum 1:0 trifft. Wichtig in dieser Phase, da die Neulandschule locker führen hätte können.
In der zweiten Halbzeit verbessert sich das Spiel der Athletiker und man kommt zu guten Chancen. Vor allem Andi Heller wird immer stärker und erzielt mit einem Aufsitzerschuss sogar die 2:0 Führung. In dieser Phase nicht unverdient, da die Neulandschule weiterhin nur auf Weitschüsse zählt und damit nicht erfolgreich ist. Am Schluss konzentriert sich die Heimmannschaft eher auf Diskussionen mit den Schiedsrichter, was den Kalksburgern zu Gute kommt und das 2:0 heimgespielt werden kann.

Das Spiel sollte ganz schnell vergessen werden. Wichtige 3 Punkte sind eingefahren, das nächste Match muss aber wieder besser gespielt werden. Kalksburger erinnert Euch Eurer Tugenden!!

Aufstellung: Podirsky - Schmidt (65.Sarauer), Polanszky, Zacherl - Jelic, Obermayer, Jahn, Heller, Zierlinger - Kolb (70.Langegger), Angel

Tore: Angel, Heller 

90 Minuten auf ein Tor und doch nur Unentschieden !
 
Im Duell gegen die Ex-Kalksburger Janezic und Piller wollen die Athletiker von Beginn an zeigen, was sie drauf haben und beginnen daher sehr druckvoll. Doch was auch schon gegen die Neulandschule zu sehen war, setzt sich auch in diesem Spiel fort. Die Kalksburger stürmen auf das gegnerische Tor, können aber nicht verwerten. Die Stürmer Kolb und Angel kommen zu mehreren Möglichkeiten, die sie aber nicht nützen können. Zu lange wird im Strafraum der Ball gehalten, Kaltschnäuzigkeit und Übersicht fehlen komplett. So kommt es, wie es immer bei Kalksburg kommt. 2 Minuten Unkonzentriertheit und Ronnie Janezic führt seine neue Mannschaft zur Führung. Nach Abspiel-und Deckungsfehlern in der Abwehr führt die Heimmannschaft völlig entgegen dem Spielverlauf mit 0:2. Die Kalksburger versuchen nun weiter, Tore zu erzielen, was aber vor der Pause nicht gelingt.
Nach einer Kabinenpredigt von Trainer Bock und einigen Aussprachen untereinander, kommen die Athletiker motiviert aus der Kabine und ziehen wieder ein druckvolles Spiel auf. Aber der Ball will einfach nicht ins Tor, Chance um Chance wird vergeben oder es rettet die Latte bzw. der hervoragende gegnerische Goalie. Eine Viertelstunde vor Schluss gelingt dann endlich der Anschlusstreffer: Andi Wurth flankt von links per Freistoss genau auf den Kopf von Comebacker Dieter Sarauer, der aus vollem Lauf zum 1:2 verkürzt. Danach stellt Trainer Bock um, nimmt Kolb aus dem Spiel und stellt Heller in den Sturm, was sich kurze Zeit später bewähren sollte. Wieder Flanke Wurth genau auf den freistehenden Heller, der ebenfalls mit dem Kopf den verdienten Ausgleich erzielt. Nun drücken die Kalksburger, um das Siegestor zu erziehlen, aber als Marco Angel mit einem tollen Schuss knapp das Tor verfehlt, pfeift der Schiedsrichter ab.
 
Eigentlich zwei verlorene Punkte, weil das Match mit einem hohen Sieg der Kalksburger hätte enden müssen. Aber der momentane Knopf in der Offensive und die wenigen, aber tödlichen Eigenfehler verhindern derzeit ein besserer Spiel. Trotzdem muss man froh sein, am Ende zumindest 1 Punkt erkämpft zu haben. Rochus und Philadelphia sind sicher stärker einzuschätzen, was vielleicht für das Kalksburger Spiel kein Nachteil sein könnte...
 
Aufstellung: Podirsky - Zacherl, Polanszky, Fiedler - Zierlinger (60.Klinser), Schmidt(45.Sarauer), Obermayer, Heller, Wurth - Kolb (75.Langegger), Angel
 
Tore: Sarauer, Heller

Duell endet 1:3 - K.O. durch Standardsituationen!!!

Dieses Match sollte richtungsweisend sein, ob sich die Kalksburger von den hinteren Plätzen lösen können. 
Schon zu Beginn wurden die taktischen Anweisungen, defensiv den Gegner kommen lassen und auf Konter zu spielen, nicht umgesetzt. St.Rochus wurde unter Druck gesetzt, aber bis auf wenige Schüsse Richtung gegnerisches Tor konnte man nicht gefährlich werden. Da die Abwehr der Kalksburger die bekannt schnellen Stürmer der Gegner aber unter Kontrolle hatten, wurde St.Rochus áuch in den wenigen Konterstößen kaum gefährlich. Mit gefälligen Kombinationspiel dominierten die Athletiker das Spiel auch gegen den stark aufkommenden Wind, der viele weiten Zuspiele abbremste. Trotzdem kamen Marco Angel nach guter Vorlage von Robert Polanszky und der Heimkehrer Dieter Sarauer zu guten Chancen. Letzterer überlief die komplette Abwehr von St.Rochus und scheiterte als er alleine auf den Torhüter zulief und den Ball am langen Eck vorbeischob. Es kam wie es kommen musste - Tore, die man nicht schießt, bekommt man. St.Rochus, die schon bei einem Freistoß gefährlich wurden, erhalten ca. 25m vom Kalksburger Tor entfernt wieder einen Freistoß zugesprochen. Unterstützt durch den Rückenwind wird der Ball auf das Kalksburger Tor gezirkelt und der an diesem Tag leicht erkrankte Matthias Podirsky kann den Ball gegen die Sonne schauend nicht über die Latte drehen - 0:1. Ein vermeidbares Tor kurz vor der Pause.
Nach der Pause wird Günther Langegger statt des verletzten Harry Schmidt eingetauscht. Ein Glücksgriff des Trainers da dieser nach einen angezirkelten Freistoß von Andi Wurth, den Ball zum erlösenden 1:1 im Netz versenkt. Zuvor wurden einige Chancen von den Kalksburgen vergeben. Beide Mannschaften schienen sich schon mit dem Unentschieden zufrieden zu geben, als nach einem Eckball ein Rochus-Verteidiger nach Deckungsfehler von Andi Wurth alleinstehend den Führungstreffer einköpfelte. Eigentlich sollten ab diesen Zeitpunkt die Athletiker wieder Druck machen, aber wie schon in einigen der letzten Spielen ging zumindest 50% der Spieler die Luft aus. Die Wege in die Defensive wurden nur noch im Trab zurückgelegt und so konnte St.Rochus einen Konter nach dem anderen laufen. Vor allem auf der linken Seite konnte der zuvor eingewechselte Gerd Silberhumer seinen Gegenspieler kaum halten. Bei so einem Konter musste Michael Fiedler nach links hinausschneiden und konnte den Spieler nur durch Halten an der Strafraumgrenze am Durchbruch hindern. Eine gelbe Karte mit fatalen Folgen: zum einen die 2. und damit Gelb-Rot und zum anderen erzielte der Freistoßspezialist von Rochus seinen 2.Treffer über die Köpfe aller Kalksburger hinweg - 1:3 der Endstand, da bis auf einen aufopfernd kämpfenden Marco Angel keiner der Spieler zusetzen konnte.
 
Fazit: Die Konditionsmängel müssen behoben werden, da sonst wieder der Kampf gegen den Abstieg beginnt.
 
Aufstellung: Podirsky - Zacherl, Polanszky, Fiedler - Klinser (65.Silberhumer), Jahn, Sarauer, Wurth, Zierlinger - Angel, Schmidt (46. Langegger)
 
Tor: Langegger

Aufreibendes Spiel mit offensivem Spiel endet mit einem 5:7 Sieg für Athletik Kalksburg!

10 min zu spät gekommen und schon hat der Berichterstatter 2 Tore verpasst. So begann das aufreibende Match AC Philadelphia gegen Athletik Kalksburg. Ein grandioser Start der Athletiker mit dem Neo-Stürmer Gerit bedient von Marco und Miro die noch verschlafene Abwehr von Philadelphia überrascht und den 2 Tore Vorsprung herausholt. Es entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Feldvorteilen für die Gastmannschaft aber hervorragender Defensivarbeit der Kalksburger, die in der Abwehr sicher stehen und sowohl im Sturm als auch im Mittelfeld der Aufbau der Gegner immer wieder gestört wird. Mit dem 2:0 Vorsprung lässt es sich natürlich leichter spielen. Nach einer Corner-Serie, wobei jede einzelne Szene gefährlich wirkt, fällt durch einen platzierten Kopfball von Miro sogar das 0:3. Eine etwas zu hohe Führung, da auch die Chaplin-Spieler zu guten Chancen kommen, wobei immer Endstation bei Goalie Mathias ist bzw. die Latte rettet. In dieser Drangperiode fällt nach einem Outeinwurf und gänzlicher Unaufmerksamkeit der Kalksburger durch einen 1000Gulden-Bogenschuss der Anschlusstreffer – 1:3.

Zur Pause muss bei Kalksburg Marco ausgewechselt werden und wird durch Joker Günther ersetzt. Philadelphia setzt auf totale Offensive kombiniert gut und löst teilweise den Libero auf, der immer sich immer wieder gefährlich in Szene setzt. Aus dieser Offensivtaktik ergibt sich der eine oder andere Konter der Athletiker. Der zuvor eingewechselte Günther täuscht 2 Gegenspieler, setzt sich durch und setzt den wieselflinken Gerit ideal in Szene. Dieser setzt sich von der Abwehr ab, umspielt den Goalie und netzt trocken zum 1:4 ein. Das Spiel scheint gelaufen und dementsprechend agiert auch die Mannschaft. Dem Gegner wird vor allem in der Mitte mehr Platz gelassen und diesen nutzt Philadelphia auch aus um immer wieder in die Spitze zu stoßen. Die ersten Chancen werden noch abgewehrt bzw. leichtfertig vergeben – aber dann fällt der verdiente Anschlusstreffer – 2:4 und kurz danach nach einem Lochpass auf den linken Stürmer, der sich immer wieder durchsetzt, das 3:4. Eine Zitterpartie bahnt sich an. Die wahrscheinlich entscheidende Szene: Die Gastgeber noch immer extrem offensiv ausgerichtet, verlieren im Aufbau den Ball und Andi setzt sich auf der linken Seite mit einem tollen Tempolauf durch. Der scharfe Querpass wird zwar von Gerit verfehlt aber der für den defensiv stark spielenden Dieter eingewechselte Gerd trifft aus vollem Lauf den Tormann, von dem der Ball zum 3:5 ins Tor geht. Philadelphia setzt nun alles auf eine Karte, aber die heutige Konterstärke der Athletiker wird ihnen zum Verhängnis. Wieder hat der offensive eingestellte Gerd auf der rechten Seite seine Füße im Spiel, denn seine scharfe Flanke wird von Zierli aus vollem Lauf volley zum 3:6 übernommen. Aus einem Freistoß ins Kreuzeck fällt zwar noch das 4:6 aber beinahe im Gegenangriff fällt durch Günther das 4:7. Eine Vorentscheidung Minuten vor dem Ende, denn es gelingt nach einer Unaufmerksamkeit der Abwehr nur noch Resultatskosmetik – Endstand 5:7 für Athletik Kalksburg.

Fazit: Mit einem solchen Start und tollen Konterstößen, lässt sich auch ein starker Gegner bezwingen. Auch der Einsatz des mit 3 Toren überragenden Gerit hat sich ausgezahlt.
 
Tore: Hainz (3), Jelic, Silberhumer, Zierlinger, Langegger

5.2.06: 2:6 Niederlage in Simmering
 
Im ersten Vorbereitungsspiel spielen (leider nur) 11 Kalksburger gegen eine Simmeringer Mannschaft. Das Spiel bei klirrender Kälte, aber ansonsten wunderschönen Bedingungen kommt gerade richtig, um der Mannschaft zu zeigen, wo sie gerade steht.
Die Anfangsphase verläuft dann auch sehr motiviert und die Kalksburger kommen zu einigen guten Chancen. Eine davon verwertet Michi Fiedler nach schöner Vorarbeit von Gerit Hainz, der sich rechts in den Strafraum durchtankt und den Ball genau in Michis Lauf schiebt. Die jungen Simmeringer kommen erst nach gut 20 Minuten besser ins Spiel und schießen etwas glücklich den Ausgleich. Goalie Podirsky zeichnet sich in der ersten Hälfte durch einige tolle Abwehren aus, kann aber das zweite Tor der Simmeringer, aufgrund eines Stellungsfehlers in der Abwehr auch nicht verhindern.
Nach der Pause vergibt die Kalksburger Offensive 4-5 100er Chancen, aber die Duelle gewinnt ausnahmslos der Simmeringer Goalie. Andi Heller gelingt zwar noch ein schönes Freistoßtor, jedoch verlassen die Kalksburger leider die Disziplin und vor allem die Kräfte, was noch 4 weitere Gegentore, vor allem in den letzten Minuten zur Folge hat.
 
Gutes Bewegungstraining für die Kalksburger, passable Anfangsphase. Trotzdem fehlt es noch an Ballsicherheit, Raumaufteilung und vor allem Kondition. Aber es gibt ja noch genug Spiele, um bis März fit zu werden ;-)
 
Aufstellung: Podirsky - Klinser,Polanszky,Fiedler - Rottensteiner,Jelic,Zierlinger,Heller,Kolb - Hainz,Klaus
 
Tore: Fiedler,Heller

11.2.06: Verbesserte Leistung im 2.Testspiel
 
Die Athletiker dürfen an diesem Samstagtermin auf dem hervorragenden Kunstrasen des Polizeiplatzes spielen, was sicherlich auch ein Grund für eine spielerisch Leistungsteigerung einer Mannschaft sein kann. So präsentieren sich die Athletiker von Beginn an spielfreudig und man kommt durch gutes Doppelpassspiel zu Möglichkeiten. Nach einem Freistoss durch Libero Polanszky wird der Ball am Sechzehner des Gegner schlampig abgeblockt und fällt direkt vor die Füße des anstürmenden Dieter Sarauers, der aus vollem Lauf mit einem Prachtschuss zur 1:0 Führung trifft. In diesem Ton geht es auch weiter. Der Gegner kommt nur vereinzelt vor das Tor, läuft aber, so wie auch die Kalksburger, sehr oft ins Abseits. Nach einem Eckball von Andi Wurth stellen die Kalksburger durch einen mächtigen Kopfball von Rookie Rottensteiner auf 2:0. Der Gegner kann aufgrund eines aufgehobenen Abseits zwar auf 1:2 verkürzen, doch Robert Rottensteiner krönt seine ausgezeichnete Halbzeit mit einem tollen Solo durch 4 (!) Gegenspieler plus Goalie zum 3:1 Pausenstand.
Nach dem Wechsel stellt Trainer Bock um, das Spiel leidet aber dadurch vorerst kaum. Etliche Chancen werden herausgespielt, aber leider nicht konsequent verwertet. Aus einem Konter erzielen die Austrianer mit einem wunderschönen Heber den 2:3 Anschlusstreffer, der auch den Endstand bedeutet.
 
Phasenweise wirklich gutes Kombinationsspiel, doch leider hapert's noch am Abschluss, der alten Schwäche von AK. Doch mit gezielten Training kann das vor dem Meisterschaftsbeginn sicherlich verbessert werden. Trotzdem Lob an die Mannschaft, die sehr einheitlich und kompakt auftrat. Auch der Spielwitz ist wieder zurückgekehrt!
 
Aufstellung: Podirsky - Fiedler,Polanszky,Klinser - Rottensteiner,Heller,Sarauer,Steinbach,Wurth - Angel,Kolb
 
Tore: Sarauer, Rottensteiner (2)

20.2.06: Unentschieden gegen junge Kalksburger!!!
 
Im dritten Testspiel treffen die Athletiker im Derby auf deren Nachfolger beim Kollegium. Aber bis auf einige wenige sind nur mehr neue Spieler auf beiden Seiten zu finden. Trotzdem hat das Derby immer Saison!
Beide Mannschaften gehen von Beginn an ein hohes Tempo, haben aber Schwierigkeiten mit dem rutschigen Boden und Ball. Zu schnell wird der Ball weitergeleitet und die Spieler laufen den Pässen meist hinterher. Trotzdem versuchen die Athletiker das Spiel über die Flügel aufzuziehen. Doch mit der Zeit wird das gute Zweikampfverhalten immer schleißiger und die jungen Kollegianer, kommen besser ins Spiel und versuchen mit Pressing und schnellem Attackieren die Athletiker unter Druck zu setzen. Richtig gefährlich werden sie aber nicht. Bei Athletik gibt es Schüsse von Obermayer und Kolb, auch Heller versucht es zweimal vergeblich. Im Gegenzug treffen die jungen Kalksburger aus abseitsverdächtiger Position und nachlässiger Deckungsarbeit zur 1:0 Führung.
Nach der Pause erwischen die Athletiker den besseren Start und Kollegium Kalksburg kommt kaum nicht über die eigene Hälfte hinaus. Die Folge ist ein Lochpass auf den eingewechselten Marco Angel, der den Torhüter aber nur anschießen kann, aber es Michi Zacherl ermöglicht, den Abpraller ins fast leere Tor zu schießen - 1:1. Der verdiente Ausgleich motiviert die Athletiker und es werden einige Chancen (Kopfball Heller, "ausgezeichneter" Freistoß von Polanszky) herausgespielt. Da auch die Kollegianer körperlich abbauen und kaum mehr Pressing spielen, können die Athletiker gut über die Flügel weitere Angriffe aufbauen. Chancen sind aber Mangelware. Als sich dann auch noch der Torhüter des Kollegiums fünf Minuten vor Schluss die Schulter auskegelt, gehen die Gemüter etwas hoch und der Schiedsrichter beendet die Partie vorzeitig.
 
Aufgrund des nassen Kunstrasens war wohl ein technisch besseres Spiel nicht möglich. Zu oft rutschte der Ball bei der Annahme über den Rist. Körperlich hat sich die Mannschaft sicherlich gesteigert. Positiv zu erwähnen, ist der Umstand, dass endlich wieder 2 Ersatzleute auf der Bank saßen.
 
Aufstellung: Podirsky - Fiedler,Polanszky,Sarauer(46.Zacherl) - Rottensteiner,Jelic,Obermayer,Heller,Wurth - Zierlinger, Kolb(46.Angel)
 
Tor: Zacherl

28.2.06: Unnötige Niederlage gegen SC Othmar III

Bei bitterer Kälte laufen nach der kurzfristigen Absage zweier Spieler genau 11 Kalksburger gegen eine motivierte Unterliga Mannschaft auf.

Leider wird die ausgegebene Devise: „zurückziehen aller Spieler in die eigene Hälfte – Räume eng machen – Spiel auf Konter“ überhaupt nicht eingehalten. So kommt es, dass der Gegner mit gekonntem Kurzpassspiel immer wieder Löcher in der Abwehr findet. Die Chancen werden zunächst noch durch blitzschnelle Reaktionen von Goalie Podirsky vereitelt, der zu diesem Zeitpunkt zu Recht immer mehr über die inkonsequente Defensivarbeit der Mitspieler klagt. Zudem verfügt der Gegner über zwei pfeilschnelle Stürmer, die in der Folge auch 2 Konterchancen (schlechtes Stellungsspiel der Abwehr) eiskalt verwerten – 0:2. Die Athletiker versuchen ebenfalls mit schnellem Direktspiel nach vorne zu Chancen zu kommen, aber entweder verhindert der ungewohnte Boden, dass der letzte Pass ankommt oder die Chance wird vernebelt. Erst nach einem geglückten Lochpass von Heller auf Angel spitzelt dieser den Ball am gegnerischen Goalie vorbei zu 1:2. Leider wird dem Gegner weiterhin zuviel Platz gelassen, die Zweikämpfe werden nicht gewonnen und immer wieder versuchen einzelne Kalksburger durch Dribblings am Gegenspieler vorbeizukommen – leider vergeblich. Als Konsequenz fällt nach einem Abspielfehler in der Abwehr das 1:3 und nach inkonsequentem Attackieren im Strafraum auch das 1:4.

Die Pause: Eine klare Ansprache des Trainers zum Thema Taktik und Auftreten als Mannschaft (nicht immer die anderen kritisieren – sondern Fehler bei sich suchen bzw. ausbessern) soll zum Erfolg führen.

Die Räume werden eng gemacht und der Gegner rennt sich immer wieder in der konsequenten Abwehr fest. Sicher fast 80% Ballbesitz in der 2. Hälfte sprechen für ein wesentlich verbessertes Spiel der Kalksburger. ABER leider wird zu kompliziert gespielt und immer wieder der Weg durch die Mitte gesucht. Auch die Außenmittelfeldspieler sind immer mehr in der Mitte zu finden. Zudem werden die Chancen im Minutentakt vergeben bzw. der dicht gestaffelte Abwehrriegel von Othmar hält. Ein Konter bei dem der Kapitän der Gegner im Zweikampf mit Libero Fiedler schießt und der Ball ins kurze Eck abgefälscht wird, bringt sogar noch die 1:5 Führung von SC Othmar III. Auch Athletik Kalksburg trifft noch einmal durch Angel, der nach Vorarbeit durch Gerit Hainz nur noch ins leere Tor schießen muss. Leider zu wenig, um das Spiel umzudrehen.

Fazit: Wenn die taktische Disziplin und der Mannschaftsgeist nicht vorhanden sind, wird Athletik Kalksburg auch vermeindlich schwächere Gegner nicht besiegen. Außerdem wäre es wünschenswert, wenn der Trainer, der zu Recht angefressen war, Ersatzspieler zur Verfügung hat, um auf Disziplinlosigkeit reagieren zu können.

Aufstellung: Podirsky - Zacherl,Fiedler,Klinser - Rottensteiner,Heller,Sarauer,Zierlinger,Jelic - Angel,Hainz

Tore: Angel (2)


3.4.06: Bittere Auftaktniederlage gegen Neusimmering
 
Motiviert gehen die Kalksburger in das erste Frühjahrsmatch. Da die ersten drei Runden abgesagt werden mussten, kann man die Athletiker nur als Außenseiter bezeichnen. Doch die erste Chance gehört den Kalksburgern, die mit einem tollen Volleyschuss von Heller aufhorchen lassen. Doch der Goalie hält. Die erste Hälfte gestaltet sich zu einem interessanten Spiel. Die Athletiker spielen taktisch vorbildlich, stehen eng am Mann und versuchen, mit Unterstützung des Windes, auch nach vorne Druck zu machen. Neusimmering wiederum ist zwar technisch überlegen, kann aber die ebenfalls guten Chancen nicht verwerten. So geht man mit einem zu diesem Zeitpunkt gerechten Unentschieden in die Pause.
Die zweite Halbzeit gestaltet sich dann nicht mehr so gut wie die erste. Die Kalksburger können kein geordnetes Spiel aufbauen, verlieren den Ball bereits im Mittelfeld und lassen dem Gegner viel zu viel Platz. So brauchen die Neusimmeringer nur auf die Fehler der Kalksburger warten. Nach einer Viertelstunde verliert die Verteidigung den Ball und dem gegnerischen Stürmer gelingt ein Traumschuss über Goalie Podirsky - 0:1. Anstatt sich weiter zu motivieren, geben sich die Athletiker geschlagen. Ein weiterer Ballverlust führt zum abseitsverdächtigen 2:0, 2 Kopftore von völlig freistehenden Neusimmeringern und ein Schuss vom Sechzehner und auf einmal führt Neusimmering ohne große Mühe mit 5:0. Dem eingewechseltem Silberhumer gelingt in der Schlussminute mit einem schönen Volleytor vom Sechzehner nur mehr Ergebniskosmetik. Die Atletiker verlieren, vielleicht zu hoch, aber verdient mit 1:5 gegen Neusimmering.

Erste Hälfte hui, zweite pfui ! Erstes Spiel und zwei wichtige Erfahrungen für die Mannschaft. Wenn die Konzentration und die Einstellung stimmt, fordern wir jeden Gegner, aber sobald diese Eigenschaften nicht mehr abgerufen werden können und dann noch die fehlende Spielpraxis und Kondition dazukommen, verliert man so ein Spiel auch in dieser Höhe. Auf der ersten Hälfte muss sich die Mannschaft nun aufbauen, damit in den nächsten Spielen Erfolge eingefahren werden können.
 
Aufstellung: Podirsky - Zacherl (60.Klinser),Polanszky,Fiedler - Wurth,Jelic,Sarauer,Zierlinger(70.Silberhumer),Heller - Kolb, Angel
 
Tor: Silberhumer

8.4.06: Unentschieden (2:2) nach läuferisch schwacher Vorstellung
 
Zu früher Morgenstund fanden sich 11 wackere Kalksburger am Perchtoldsdorfer Sportplatz ein, um im Testmatch gegen die Senioren von P´dorf zu bestehen. Nach der letzjährigen Niederlage war Revange angesagt.
Ziel war eine spielerische Steigerung gegenüber dem letzten Match. Nachdem uns der Gegner viel mehr Platz ließ, konnte dieses Ziel teilweise umgesetzt werden, wobei trotzdem manche haarsträubende Fehler im Spielaufbau auf mangelnde Konzentration beim Pass auf 4m schließen lassen.

Beide Mannschaften spielten abwartend und so kam es nicht von ungefähr, dass es zur Pause noch immer 0:0 stand, wobei einige Sitzer vergeben wurden.
Nach energische Vorchecking von Miro und einen groben Schnitzer in der P´dorfer Abwehr wurde endlich das 1:0 erzielt. Es hätte danach sogar 2:0 stehen können, wenn der Schiri nicht ein reguläres Tor von Gerd wegen Abseitsstellung von Marco aberkannt hätte. Stattdessen wurde unsere momentane Schwäche bei Eckbällen prolongiert und der Teufel schlug wieder zu (1:1). Mit einem schönen Schuß ins lange Eck konnte Andi den gegnerischen Goalie Papacek bezwingen.
Aber die Führung währte nicht lange da uns beim nächsten Corner wieder der Teufel ritt. 2:2 war auch der Endstand bei diesem Match, in dem die Athletiker die läuferische Überlegenheit nicht ausnutzten sondern sich dem Gegner angepasst haben.

Aufstellung: Podirsky - Langegger (Silberhumer), Fiedler, Zacherl - Wurth, PrandstetterM, Heller, Jelic, Schmidt  -  Zierlinger, Angel
 
Tore: Jelic, Heller (bzw. Teufel (2) für Gegner)

12.4.06: Torreiches Vorbereitungsmatch gegen Trainingspartner
 
Das immer interessante Duell mit der LOK kommt diesmal sehr günstig, ist doch der Frühjahrsstart für die Athletiker nicht nach Wunsch verlaufen. Da auch die LOK noch nicht auf Touren gekommen ist, ist klar, dass sich beide Mannschaften besonders um den Sieg reißen werden.
Die Kalksburger probieren in diesem Spiel mehrere Aufstellungsvarianten aus und beginnen sehr druckvoll. Die LOK kommt ihrerseits kaum zu nennenswerten Angriffen. Nach einigen sehr guten Chancen trifft dann Dieter Sarauer nach einem Eckball per Kopf zum 1:0. Marco Angel hätte das Score in die Höhe schrauben können, doch leider scheitert er zweimal knapp. Die LOK tut sich zwar immer noch schwer, kann aber schön langsam Linie in ihr Spiel bringen und sogar einige gute Entlastungsangriffe laufen. Das nächste Tor schießen aber die Athletiker - und was für eines ! Wunderschöner Doppelpass zwischen Polanszky und Heller und Letzterer trifft aus spitzem Winkel zum 2:0. Aber wer gedacht hatte, nun gäbe es ein Schützenfest irrte, denn nur einige Angriffe später wird Alex Brabetz auf der linken Seite auf die Reise geschickt, flankt zu Karim, der aus der Drehung zum 1:2 Anschluss für die LOK verkürzt. Die Kalksburger behalten trotz des Gegentores die Oberhand und können vor der Pause mit einem kuriosem Tor den 2 Tore Abstand wieder herstellen. Andi Heller, der sich gegen 2 Verteidiger durchsetzt, steigt unglücklich auf den Ball, dieser springt nach hinten weg und landet genau vor Marco's Füßen, der locker auf 3:1 erhöht.
Nach der Pause schleicht sich bei Kalksburg der Schlendrian ein. Die Deckungsarbeit wird vernachlässigt, viele Fehler beim Spielaufbau und zu ungenaues Passspiel lassen die LOK besser ins Spiel kommen. So gelingt Ihnen auch der verdiente Anschlusstreffer. Mit GLück gelingt dann Andi Wurth, dem ein Abpraller im Strafraum  vor den Fuß springt, mit einem schönen Schuss das 4:2. Miro Jelic bereitet kurz danach Roland Kolb mit einem Stangelpass das 5:2 vor. Die klare Angelegenheit täuscht in der 2.Hälfte, da die LOK sicher den attraktiveren Offensivfussball spielt und wieder durch ein wunderschönes Tor auf 3:5 verkürzen kann. Dieser Drang zur Offensive ermöglicht aber den Athletikern einige Konter, aus dem auch der Endstand von 6:3 durch einen satten Schuss von Gerd Silberhumer fällt.
 
In diesem Spiel sah man wieder die positiven und negativen Seiten von AK. Diesmal eine gute Chancenauswertung, trotzdem schwere Mängel im Stellungs-und Passspiel (2 Tore nach Flanken!!!). Die nächsten beiden Spiele gegen direkte Gegner im Kampf um den Abstieg können nur mit Disziplin und Verbesserung dieser Mängel gewonnen werden. Vor allem die gegenseitigen Diskussionen auf dem Platz müssen eingestellt werden. Die Mannschaft ist eine Einheit, die gemeinsam gewinnt und verliert. Keiner verliert gerne, aber man sollte sich immer zuerst selbst kritisieren, bevor andere beurteilt werden. Wir sind keine Profis und wollen weiterhin mit Spaß und Freude Fussball spielen. Gegenseitiger Respekt und der Einsatz für den Mitspieler sind die Grundregeln, die ein jeder einzuhalten hat. Also, auf zum nächsten (hoffentlich siegreichen) Spiel !!
 
Austellung: Podirsky - Zacherl(Schmidt),Obermayer(Silberhumer),Jelic - Heller,Fiedler,Polanszky,Sarauer(Wurth),Kolb - Zierlinger,Angel
 
Tore: Sarauer,Heller,Angel,Wurth,Kolb,Silberhumer

20.4.06: Kalksburger überzeugen beim 1.Frühjahrssieg
 
Nach der eher doch bedenklichen Vorstellung gegen Neusimmering gehen die Athletiker besser eingestellt in das erste Spiel der englischen Woche. Am Vortag wurden noch spezielle Standardsituationen geübt und vor allem viel geredet. Da die Einstellung einiger Spieler nicht optimal war, musste Trainer Bock eingreifen. In (fast) Topbesetzung mit 4 Austauschspielern beginnen die Kalksburger, wie taktisch ausgemacht, vorsichtig. Lediglich Dieter Sarauer versucht es zweimal mit Gewaltschüssen. Militärordinariat wiederum startet druckvoll und kommt durch einen guten Freistoss, den Goalie Podirsky glänzend pariert, zur ersten Chance. Der kleinliche Schiedsrichter sorgt dann dafür das die Partie etwas den Rhythmus verliert und einzuschlafen droht. Genau in dieser Phase gelingt den Athletikern die Führung: Freistoß aus gut 30 Metern und Andi Wurth trifft herrlich ins linke Kreuzeck ! Ab diesem Zeitpunkt wird Kalksburg ruhiger und kann endlich die vorhandenen Stärken ausspielen. Obermayer, anstelle des in "Mutterschutz" befindlichen Polanszky, als Libero aufgeboten, organisiert die Abwehr lautstark und die Offensivspieler werden gut in Szene gesetzt. Marco Angel vergibt jedoch nach toller Sololeistung, indem er den Ball knapp neben das Tor setzt. Milord versucht zwar mitzuspielen, scheitert aber meist am ungenauen Passspiel und der Kalksburger Verteidigung. Die Athletiker spielen aber diszipliniert ihr Spiel weiter und sind die meiste Zeit tonangebend.
Nach der Pause kommen mit Hainz und Kolb frische Offensivkräfte und mit Klinser und Schmidt wird das Mittelfeld verstärkt. Nach gut 5 Minuten holt Kolb einen Freistoß auf der linke Seite heraus, den Andi Wurth, wie im Training geübt, in den Strafraum befördert, wo sich Dieter Sarauer gegen zwei Verteidiger durchsetzt und seine starke Leistung mit einem Kopfballtor krönt. Leider ist es dann wieder der Schiedsrichter, der seine Komplexe mit unnötigen Pfiffen und Provokationen den Spielern gegenüber auslebt. Jelic muss aus diesem Grund trotz guter Leistung von Trainer Bock ausgetauscht werden, um eine rote Karte zu vermeiden. Die Athletiker schalten einen Gang zurück, kommen aber durch das letzte Aufbäumen Milords zu guten Konterchancen. Eine davon nützt Gerrit Hainz nach genauem Pass von Zierlinger zum 3:0. Kurz vor Schluss schickt der linke Flügelflitzer Kolb den rechten Rottensteiner ideal Richtung Tor, der jedoch kurz vor dem Schuss dem holprigen Boden zum Opfer fällt und verstolpert. In der letzten Minute erwischt der heute ausgezeichnet spielende Goalie Podirsky den nach einem Abwehrfehler allein auf ihn zulaufenden Stürmer nur mehr an den Füßen - Elfmeter und 1:3 für Militärordinariat.
 
Eine stark verbesserte Athletik, die gezeigt hat, was in ihr steckt, wenn sie Taktik und Disziplin einhält. Dank an Trainer Bock, der diesmal die richtigen Worte im Vorfeld fand, um die Spieler für dieses wichtige Spiel zu motivieren. Erfreulich ebenso die volle Ersatzbank und die Stimmung vor, während und nach dem Spiel. Mit solchen Leistungen sollten weitere wichtige Erfolge möglich sein, am besten gleich am Samstag gegen Ronnie's Irreal !!
 
Aufstellung: Podirsky - Zacherl,Obermayer,Fiedler - Rottensteiner,Sarauer(55.Klinser),Jelic(60.Schmidt),Wurth,Silberhumer(45.Kolb) - Angel(45.Hainz),Zierlinger
 
Tore: Wurth,Sarauer,Hainz

22.4.06: Glückliches Unentschieden gegen Tabellenletzten
 
Also, wenn Fußball keine Kopfsache ist...! Die Athletiker haben sich nach dem guten Donnerstagspiel viel vorgenommen, können dies aber ich keiner Phase des Spiels umsetzen. Die Bälle werden meist hoch Richtung Stürmer gespielt, was zwar in den ersten Minuten recht gut funktioniert, aber nicht zum Erfolg führt. Die komplette Mannschaft versteht es in weiterer Folge nicht ein intellegentes Spiel aufzuziehen. Pass,- Stop- und Stellungsfehler passieren reihenweise und nach einm unnötigen Ballverlust auf der rechten Seite erzielen die Gäste das 0:1. Kalksburg ist so wie im Hinspiel öfter am Ball und kommt auch stellenweise zu Möglichkeiten, die aber nicht zwingend sind.
Nach der Pause erhöhen die Athletiker in den ersten 20min. den Druck und sind immer wieder im gegnerischen Strafraum zu finden. Doch die Ausbeute ist nicht befriedigend: ein Schuss von Sarauer, zwei von Zierlinger, ein Volley von Kolb und ein Schuss von Fiedler sind zu diesem Zeitpunkt alles, was Athletik zu bieten hat. Irreal wird nach Ronnie's Einwechslung aber im Konter immer gefährlicher. Die 2 Chancen, bei denen sie alleine vor Goalie Podirsky stehen, werden aber verschoossen bzw. von Podirsky gehalten. Das sollte sich rächen: Aufgrund der stetigen Spielverzögerungen Irreals läßt der Schiedsrichter gute 3 Minuten nachspielen. Als jeder schon glaubt, dass der Pfiff ertönt, schickt Michi Fiedler den auf links freistehenden Stefan Zierlinger in den Raum. Dieser schießt in letzter Verzweiflung und bezwingt Goalie Piller zum 1:1 ! 

Ein wahrlich glücklicher und gewonnener Punkt, bei dem sich Irreal den Sieg verdient hätte. Die Athletiker waren sich nach dem Spiel einig, so nicht mehr spielen zu wollen. Erschreckend war die schon erwähnte Leere in den Köpfen. Zu langsam in der Reaktion, zu ideenlos im Spiel nach vorne...und die Sonne hat sicher auch einen kleinen Betrag geleistet. Schade, dass sich nach dem Milordspiel einige Spieler kurzfristig abgemeldet haben. Die gute Einheit vom Donnerstag war dadurch leider zerrissen. Umso wichtiger wäre daher, dass diese Spieler am Dienstag wieder mit dabei sind...
 
Aufstellung: Podirsky- Zacherl,Polanszky,Fiedler - Rottensteiner,Schmidt (46. Jelic),Zierlinger,Sarauer,Klinser - Angel,Kolb
 
Tor: Zierlinger

25.4.06: 1:3 Niederlage gegen Inter Leopoldau
 
Das so wichtige Spiel gegen Inter steht von Beginn an unter keinem guten Stern, da die Hälfte der Mannschaft erst knapp 20 Minuten vor Spielbeginn eintrifft. Trotzdem starten die Athletiker gut. Auf dem tiefen Boden gewinnt man viele Zweikämpfe und auch die Offensivabteilung mit Wurth, Obermayer, Heller und Angel arbeitet gut. Die Heimmannschaft spielt zwar ebenfalls gut mit, hat aber kaum zwingende Chancen. Kalksburg hingegen trifft mit einem Obermayer-Schuss nur die Latte, ein zweiter geht knapp drüber. Aus einer Standardsituation (Eckball) bekommt Kalksburg (wieder einmal) den ersten Gegentreffer per Kopf. Die Kalksburger kommen aber weiter druckvoll vor das Inter Tor, treffen sogar ins Tor, doch leider wird dieses zurecht wegen Abseits aberkannt. Immer wieder wird Druck aus dem zentralen Mittelfeld und über die Flügel aufgebaut, allein das Tor gelingt nicht. So gehen die Athletiker trotz Rückstand optimistisch in die Pause.
Leider konzentriert sich die Mannschaft zu Beginn der zweiten Hälfte nicht genug. Kolb verletzt sich bei einem Zusammenstoss an der Kniescheibe und muss durch Jelic ersetzt werden, Heller wird nach rechts ins Mittelfeld zurückbeordert und Zierlinger kommt in den Sturm. Doch diese Wechsel können die Mannschaft auch nicht antreiben. Als es dann nach einem Foul im Strafraum auch noch Elfmeter für Inter gibt, scheint der Abend gelaufen zu sein. Nach dem zum 2:0 verwandelten Elfer folgt sofort der nächste Rückschlag: Goalie Podirsky, der bis zu diesem Zeitpunkt ausgezeichnet gehalten hatte, wird vom Gegner am Kopf getroffen und muss mit einer Platzwunde ins Spital. Da kein Wechselspieler mehr auf der Bank sitzt, muss Harry Klinser ins Tor. Dieser kassiert folglich noch ein unhaltbares Tor aus einem Konter. In der 88.Minute wird Marco Angel im Strafraum am Leiberl gehalten und bekommt einen Elfer, den Obermayer sicher verwandelt.
 
Leider wurde das wirklich gute Spiel der ersten Hälfte nicht belohnt. Die Stärken der Mannschaft konnten in Hälfte zwei nicht mehr ausgespielt werden, was sicher auch durch den unglücklichen Spielverlauf zustande kam. Ausgleichende Gerechtigkeit, denn Inter spielte im Herbst auch nur mit 9 Mann. Trotzdem die Köpfe nicht hängenlassen. In der Mannschaft steckt viel drin !!
 
Aufstellung: Podirsky - Zacherl,Polanszky,Fiedler - Rottensteiner(45.Zierlinger),Wurth,Sarauer(60.Klinser),Obermayer,Kolb(50.Jelic) - Angel,Heller
 
Tor: Obermayer

14.5.06: Unnötige 0:2 Niederlage gegen schwache Rochus
 
Wird gespielt ? Das ist die erste Frage der Spieler, nachdem sie goße Gewitterwolken über Strebersdorf sehen. Dann gibt es Probleme mit dem Tornetz und der Anpfiff verzögert sich um einige Minuten. Alles so typisch für diese verkorkste Frühjahrssaison. Nichts verläuft normal. So starten die Kalksburger in Bestbesetzung endlich wieder in ein Match. Aber nach den dauernden Spielverschiebungen braucht es Zeit, bis die Mannschaft ihren Rhythmus findet. Gefällig wird der Ball über mehrere Stationen nach vor getragen. Rochus kommt kaum zum Ball, wenn doch sind es meist die beiden schnellen Stürmer die eingesetzt werden. Kalksburg wird nach einer Viertelstunde gefährlicher, doch passend zur momentanen Situation treffen die Spieler das Tor nicht. Gerrit Hainz schickt mit Superpass Marco Angel, der allein auf den Goalie zulaufend an diesem scheitert. Eine Minute später wieder Hainz mit tollem Stanglpass auf Rottensteiner, doch der verschießt ebenfalls wenige Meter vor dem Tor stehend. Nach diesen zwei Hundertprozentigen wird der erste Fehler dafür sofort bestraft: Ein vermeintliches Abseit wird durch Heller aufgehoben und der Rochus Stürmer kann allein auf Goalie Podirsky laufen und trifft zur Führung der Heimmannschaft. Kalksburg bleibt die spielbestimmende Mannschaft ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen.
Hälfte zwei bietet das selbe Bild. Kalksburg stürmt und stürmt...und trifft nicht. Gerrit Hainz zweimal auf Roland Kolb, Freistöße von Wurth und Obermayer und eine tausendprozentige durch einen indirekten auf der Torlinie von Rochus. Der Ball will aber nicht ins Tor...doch einmal, aber dafür bei Rochus in der Schlussminute, in der die auf den Ausgleich drängenden Athletiker zum 2:0 ausgekontert werden.
 
Was soll man der Mannschaft vorwerfen ? Der Punkt ist erreicht, wo man nichts mehr ändern kann. Das Spiel ist gefällig, der Druckaufbau paßt, zwar gibt es immer noch schlampige Fehler, aber was soll man tun, wenn die Chancen nicht im Netz landen. Die Spieler müssen trotzdem versuchen, den Frust in Motivation umzuwandeln, den als nächstes kommt der Meister. Vielleicht gar nicht so schlecht...
 
Aufstellung: Podirsky - Heller,Polanszky,Fiedler - Rottensteiner,Wurth(85.Jelic), Obermayer,Zacherl(75.Sarauer),Kolb(70.Klinser) - Hainz,Angel(70.Zierlinger)
 
Tore: ---

Klar überlegene Praterkicker putzen im Kopf leere Athletiker
 
Schönes Wetter, schöner Platz, sympathischer Gegner...gute Voraussetzungen für ein schönes Spiel. Aber die Kalksburger befinden sich zur Zeit zu tief in der mentalen Krise, um Freude am Fussballspielen aufkommen zu lassen. So starten sie praktisch mit 0:1 als die Praterkicker bereits nach 5 Minuten mit einem schönen Tor in Führung gehen. Durch dieses Tor wachgerüttelt, steigern sich die Athletiker und kommen durch Heller nach schöner Flanke von Klinser zu einer tollen Kopfballchance. Doch statt dem Ausgleich landet der Ball -wer die letzten Spielberichte gelesen hat, weiß, was jetzt kommt- nicht im Tor, sondern am Lattenkreuz. Frustrierend ! Die Praterkicker spielen weiterhin druckvoll, attackieren früh und sind technisch einfach stärker. So entsteht aus einem Gestocher am Fünfer das 2:0 und durch ein unnötiges Foul im Strafraum das 3:0 aus einem Elfer für die Hausherren.
Zur Pause wechselt Trainer Bock Jelic und Kolb ein, die frischen Wind bringen sollen. Doch wieder beginnt man nach einem Fehler von Fiedler mit einem Gegentor. Die nächsten Minuten zählen wohl zum absoluten Negativhöhepunkt dieser Saison. Die Abwehr der Kalksburger versucht Abseitfallen aufzubauen und ermöglicht den Praterkickern 2 Tore in 2 Minuten. Das Debakel ist perfekt. Nachdem auch noch Silberhumer eingewechselt wird, versuchen einige Kalksburger durch Kampf trotzdem weiterzuspielen. Diese positive Motivation und der Einsatz wird mit einem Abstaubertor von Roland Kolb, nach Schuss von Silberhumer und Tormannfehler belohnt. Die Kalksburger verlieren vor allem in der Defensive weiter die Zweikämpfe und die spielfreudigen Praterkicker treffen aus allen Lagen. Zum Abschluss gelingt den Kalksburger mit einem Traumpass von Heller auf Kolb noch ein schöne Aktion, aber bezeichnender Weise landet der Heber über den Goalie an der Stange.

Ein Debakel, das sich abgezeichnet hat. Kalksburg steht nun vor den 2 wichtigen Spielen gegen Philadelphia und Neulandschule mit dem Rücken zur Wand. Die Motivation der Spieler ist im Keller. Nun liegt es an jedem Spieler selbst, sich aus dem Dreck zu ziehen und gemeinsam zu kämpfen, um den Klassenerhalt, der auf jeden Fall noch möglich ist, doch noch zu schaffen. Auf jeden Fall sind jetzt auch Trainer und Obmann gefragt, aktiv zu werden, die mit manchen personellen Entscheidungen zusätzlich für Missstimmung gesorgt haben.
 
Aufstellung: Bacher - Rottensteiner, Polanszky, Fiedler- Kainz(70.Silberhumer), Wurth, Zacherl, Heller, Klinser (45.Jelic), Angel, Zierlinger (45.Kolb)
 
Tor: Kolb

21.5.06: Endlich wieder 3 Punkte !!!
 
Im ersten Finalspiel gegen den Abstieg müssen die Athletiker gegen die Mannen von Philadelphia ran. Nach dem Debakel gegen den Meister verabschiedete sich Harry Klinser aus der Mannschaft und Trainer Bock tritt kurz vor dem Match ebenfalls zurück.

Nichts desto trotz ist die Mannschaft erstaunlich positiv. Dementsprechend stark beginnt das Team und versucht von Beginn an zu zeigen, dass man oben bleiben will. Bereits nach wenigen Minuten tankt sich Heller über links durch und passt scharf zur Mitte, doch beide Stürmer verfehlen den Ball. Chaplin kommt in den ersten Minuten nicht ins Spiel und kaum gefährlich vors Tor der Kalksburger, die sich wiederum gute Chancen herausspielen können.

Nach 20 Minuten ein Freistoss von rechts den Andi Wurth ans lange Eck dreht, wo Robert Rottensteiner per Kopf genau zum freistehenden Hainz köpft, der den Ball aus einem Meter ebenfalls mit dem Kopf über die Linie drückt. Nach dem verdienten 1:0 kommen die Gäste besser ins Spiel und schaffen nach schlechter Deckungsarbeit durch eine schöne Einzelleistung sogar den Ausgleich.

Die Athletiker fangen sich aber schnell und drücken weiter. Ein Einwurf von Kolb auf Polanszky, der legt sich den Ball etwas zu weit vor und der vom Einwurf kommende Kolb schießt aus vollem Lauf, trifft die Latte und Rottensteiner kann den Abpraller per Kopf zur neuerlichen Führung verwerten.
Gestärkt kommen die Kalksburger nach der Pause aufs Feld. Zusätzliche Unterstützung erhalten die Athletiker durch den Besuch des Ehrenpräsidenten Bernd Hajek und unseres ehemaligen "Abstauber"-Stars Alex "Valdas" Kritsch.

Die Heimmannschaft spielt motiviert guten Fussball und erarbeitet sich weiter Chancen. Nach einer Kopfballchance von Kolb bleibt dann auf einmal der gegnerische Tormann verletzt liegen. Nach einigen Minuten Unterbrechung kann dieser aber weiterspielen. Nach gut 10 Minuten Eckball für Kalksburg, der Ball wird zweimal abgewehrt und landet vor den Füssen des Kapitäns, der am Fünfereck vom Verteidiger gefoult wird. Der Schiedsrichter pfeift aber zum Erstaunen der Kalksburger keinen Elfer, obwohl Kolb verletzt durch Angel ersetzt werden muss. Silberhumer wird gleichzeitig statt Polanszky eingetauscht.

Am Spiel ändert das freilich nichts. Gefährlich sind aber die Konter der Gäste, die zweimal die Abseitsfalle der Kalksburger ausschalten können. In dieser Phase rettet aber der ausgezeichnete Goalie Bacher die Führung. Nach einer halben Stunde die nächste Großchance durch einen tollen Kopfball von Wurth, den der Goalie mit den Fingerspitzen noch an die Latte lenken kann. Kurz danach zappelt das Netz der Gäste: Marco Angel hat endlich sein Tor geschossen...doch der Linienrichter zeigt Abseits an. Nicht unumstritten, aber schwer nachvollziebar.

Als der Schiedsrichter endlich das Spiel beendet, können die Kalksburger endlich wieder einen Sieg feiern.
 
Wichtige 3 Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Nun folgt am Dienstag das 2. Finalspiel gegen die Neulandschule. Auch dieses Spiel muss gewonnen werden, um oben bleiben zu können. Die Kalksburger haben bewiesen, dass sie spielen und kämpfen können, und wenn sich die Fehler in Grenzen halten auch wichtige Spiele gewinnen können.
 
Aufstellung: Bacher - Fiedler,Obermayer,Zacherl - Rottensteiner,Jelic,Heller,Polanszky(55.Silberhumer),Wurth - Hainz,Kolb(55.Angel)
 
Tore: Hainz, Rottensteiner

23.5.06: Dieses war der zweite Streich...
 
Im zweiten so wichtigen Spiel gegen einen direkten Konkurrenten gegen den Abstieg spielt Kalksburg gegen die in den letzten Spielen überraschend stark spielende Neulandschule. Die Athletiker starten aber sehr konzentriert und druckvoll. Neulandschule kommt bis auf einen Freistoss zu keiner wirklich gefährlichen Chance in Halbzeit eins. Die Kalksburger sind spielbestimmend, kommen zu einigen guten Chancen, sind aber wiedermal im Abschluss zu schwach oder zu kompliziert. Nach einer halben Stunde dann Elferalarm im Strafraum, als ein Verteidiger der Neulandschule eindeutig den Ellbogen Richtung Ball ausfährt und den guten Schuss der Kalksburger abwehrt. Doch der ansonsten sehr gute Schiedsrichter gibt den Elfer unverständlicher Weise nicht. So geht Kalksburg als bessere Mannschaft, aber ohne Tore in die Pause.
Nach dem Wechsel attackieren die Gäste früher, aber genau in dieser Anfangsdruckphase nützt Gerit Hainz einen Abwehrfehler, läuft allein auf den Goalie zu, der seinen Schuss zwar kurz abwehren, aber den Nachschuss nicht mehr parieren kann. Das erlösende 1:0 ist gelungen. Ab diesem Zeitpunkt werden die Athletiker leider unkonzentrierter und die Neulandschule versucht, den Ausgleich zu erzielen. In dieser Phase glänzt Goalie Podirsky, der einen gefährlichen Schuss der Gäste über die Latte drehen kann. Einige Kalksburger beginnen unnötiger Weise zu diskutieren, aber die Kampfkraft ist schlussendlich ausschlaggebend, dass auch das zweite Abstiegsmatch gewonnen werden kann.
 
Sehr gute erste Halbzeit, in der vor allem die von Obermayer dirigierte Abwehr ausgezeichnet stand und keine Chancen zu ließ. In der zweiten Hälfte hat sich Kalksburg das Leben wieder selbst schwer gemacht. Trotzdem tolle kämpferische Leistung, welche auch vom Gegner am Ende anerkannt wurde. Die Athletiker drücken nun geschlossen der Neulandschule die Daumen !!
 
Aufstellung: Podirsky - Zacherl,Obermayer,Fiedler - Rottensteiner(55.Silberhumer),Zierlinger(65.Langegger),Jelic,Heller,Wurth - Angel(55.Kolb),Hainz
 
Tor: Hainz

2.6.06: Nach dem zweiten Streich folgt nach W.Busch der Dritte !!!!
 
Im letzten der drei Abstiegsduelle haben es die Athletiker selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen. Ohne Obermayer und Wurth treten die Kalksburger gegen eine nicht in bester Besetzung spielende Croatia an. Die Wetterverhältnisse sind wie so oft im Frühjahr nicht berauschend, trotzdem wird bei Dauerregen und Wind angepfiffen. Am Spielfeldrand haben sich außerdem Ex-Trainer Bock samt Bruder Oli und Vertreter von Neulandschule und Rochus eingefunden, um diesem interessanten Match beizuwohnen.
 
Kalksburg beginnt, das Abstiegsgespenst im Rücken, engagiert und beherzt. Da Croatia die ersten 10 Minuten ohne Einsertormann auskommen muss, versucht Kalksburg diese Schwäche auszunützen, was auch gelingt. Marco Angel ist der Erste, der sich in die Scorerliste mit einem unhaltbaren scharfen Schuss eintragen kann. Aber auch nach Einwechslung des Torhüters der Kroaten kommen die Athletiker zu einem weiteren Torerfolg. Eine wunderschöne Aktion über Stefan Zierlinger kann der heute ausgezeichnet spielende Andi Heller mit einem Schuss aus schrägem Winkel zum 2:0 abschließen. Die Kalksburger sind in dieser Phase spielbestimmend und hätten nach einem scharfen Stangelpass von Heller auf Kolb auch auf 3:0 erhöhen können, doch der Kapitän vergibt am Fünfer kläglich, ja sogar erbärmlich ;-). Im Gegenzug kommen die Kroaten gefährlich vor das Kalksburger Tor, deren bester Mann mit der Nummer 10 schießt an die Stange und den Abstauber verwertet unter Beobachtung der erstarrten Kalksburger Abwehr ein Stürmer von Croatia zu Anschlusstreffer. Die Kalksburger lassen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und kommen zu weitere guten Chancen, die aber nicht verwertet werden können.
 
Nach der Pause werden die Kroaten stärker. Die Kalksburger beschränken sich auf weite Pässe und Konterchancen, Druck kommt jedoch vom Gegner. Zum Glück finden die personell schwach besetzten Kroaten kein Mittel, um den Ausgleich zu erzielen. Die ernsthaften Versuche enden meist am unterkühlten Kalksburger Goalie Podirsky. Gegen Ende der zweiten Halbzeit versuchen die Kalksburger geschickt den Ball zu halten. Aus so einer Situation entsteht ein Freistoss für die Athletiker. Heller spielt kurz auf den heute wohl besten Kalksburger Miro Jelic , der sich ein Herz nimmt und den Ball durch die Beine von Kolb zum 3:1 ins Netz jagt. Der Croatia Goalie hat keine Chance, da er den Ball zu spät sieht. Der Jubel der Kalksburger ist dementsprechend groß. Das Spiel ist gewonnen, das Abstiegsgespenst mit 3 Siegen in Serie endgültig verjagt !!
 
Ein großes Lob an die Mannschaft, die in den letzten 3 Spielen gezeigt hat, was Einsatz, Kampfkraft und Siegeswillen bewirken können. Nach dem Debakel gegen den Meister wie Phönix aus der Asche zu steigen, hätte man der Mannschaft sicher nicht zugetraut. Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr in der Liga gegen faire und kameradschaftliche Gegner !!!
WIR SIND LIGA !!! (Gruß an unsere Freunde von LOK Hörndlwald)

Aufstellung: Podirsky - Fiedler, Polanszky, Zacherl - Rottensteiner, Heller, Jelic, Zierlinger (70.Sarauer), Kolb - Angel, Hainz 
 
Tore: Angel, Heller, Jelic

10.6.06: Holpriger Einstieg in die neue Saison

Die Athletiker kommen an diesem sonnigen Samstagabend dezimiert auf den von der Heimstätte nicht weit entfernten Platz in Atzgersdorf. So beginnen sie auch nur zu 10, sind aber nach einigen Minuten komplett. Die Kalksburger starten, nach der Cup-Pleite des letzten Jahres, leicht nervös, kommen schnell zu einigen guten Chancen, scheitern aber immer wieder an den schlechten Platzverhältnissen. Nach gut einer Viertelstunde kommen dann auch die Gastgeber besser ins Spiel und tauchen hin und wieder nicht ungefährlich vor dem Kalksburger Tor auf. Nach 20 Minuten ist es dann soweit: Durch einige Fehler in der Abwehr und später Reaktion von Goalie Podirsky schießt Good Food aus schwer abseitsverdächtiger Position das 1:0. Dies weckt die zu dieser Zeit noch leicht schlummernden Kalksburger. Nach weiteren 10 Minuten kommen die Athletiker durch einen Freistoss zum Ausgleich. Zur Pause ein 1:1, das vielleicht aus Sicht der Gastgeber nicht ganz verdient ist, aber durch mangelnden Einsatz der Kalksburger in Ordnung geht.

In der 2. Halbzeit besinnt man sich zunächst der letzten beiden Spiele und beginnt den Abschluss öfter zu suchen. Dies lohnt sich bald und einer der beiden jungen Offensivkräfte in der Mannschaft, die heute beide eine gute Leistung abliefern, trifft zum 2:1 für die Kalksburger. Doch auch durch dieses Tor kann man das Spiel noch nicht zur Gänze an sich reissen und so kommt der heute stärkste Spieler der Gegner zu einer guten Chance im Strafraum, die Goalie Podirsky jedoch zur Ecke klären kann. Kurz darauf trifft der 2. Youngster aus einer schön herausgespielten Chance zum 3:1 aus Sicht der Athletiker. Danach bricht der Gegner etwas auseinander und so kann Zierlinger zum für heute alles entscheidenden 4:1 einnetzen.

Fazit: Trotz des klaren Sieges ein eher schwaches Spiel, vor allem in der ersten Halbzeit. Gegen Lok Hörndlwald hätte man sich mit dieser Leistung wohl schwer getan. Aber unser Augenmerk sollte jetzt zunächst dem Rückspiel auf heimischen Boden gelten. Wenn die Klasse und der Zusammenhalt der Mannschaft der letzten Meisterschaftsspiele beibehalten werden kann, sollte dies aber kein Problem sein.


2.8.06: Torreiches erstes Spiel bei wunderschönem Fussballwetter
 
Wieder starten die Athletiker gegen Austria 17 in die neue Saison. Mit Ach und Krach hat man 11 Leute zusammen gekratzt. Die Urlaubsstimmung der Spieler ist natürlich noch sehr präsent, weshalb auch auch nach 5 Minuten mit einem (sehr abseitsverdächtigem) Gegentor beginnt. Die Kalksburger spielen danach aber konzentrierter, der Ball läuft gut in den Reihen und mit steilen Pässen auf die schnellen Offensivspieler Hainz, Angel und Kolb kann man die gegnerische Abwehr gut aufreißen und schöne Chancen herausspielen. Der verdiente Ausgleich fällt nach schöner Kombination durch Gerit Hainz, der den Goalie ausspielen und aus spitzem Winkel einschießen kann. Marco Angel, der mit neuem Schuhwerk eingelaufen ist, weiht dieses danach mit einem herrlichen Tor ins rechte Kreuzeck ein und Hainz kann nach tollem Lochpass von Langegger sogar auf 3:1 erhöhen. Beide Mannschaften kommen zu weitern guten Chancen, ein weiterer Torerfolg bleibt aber aus.
 
In Hälfte zwei darf dann Linus Bock als Stürmer einlaufen. Das Spiel neigt sich zu Beginn leider in Richtung Austria 17, die nun kompakter und schneller spielen und die Abwehr der Kalksburger immer wieder aufreißen können. Dazu kommt auch noch das ständige Meckern und Kommentieren einiger Spieler, die zur Verunsicherung beitragen. In diesen 15 Minuten wird zuerst ein schönes Freistosstor der Heimmannschaft aberkannt, jedoch treffen diese trotzdem 3 Mal. Gerhard Bacher im Tor kann in dieser Phase mehrmals rettend eingreifen, wird aber von seiner Abwehr oft im Stich gelassen. Robert Rottensteiner kann zwar mit einer schönen Einzelleistung noch einmal verkürzen, aber am Ende gelingt Austria 17 noch zwei weitere wunderschöne Tore.
 
Halbzeit eins 3:1. Halbzeit zwei 1:5 - das sagt glaub ich alles. Stellungsspiel, Konzentration und die Abstimmung untereinander stimmen noch nicht, aber für das erste Spiel (ohne 3 Stammspieler) war einiges sehr gut und mehreres weniger gut. Die angedeutete Viererkette ist natürlich diskussionsfähig ;-)Trotzdem ein lustiger Abend - Bewegungstherapie mit vielen Toren !
 
Aufstellung: Bacher - Zacherl,Polanszky,Heller,Schmidt - Rottensteiner, Jelic, Langegger, Kolb(46.Bock) - Hainz, Angel
 
Tore: Hainz (2), Angel, Rottensteiner
Mehrseitenanzeige
 Übersicht - Saison 2005/2006
CUP:1.R.-Hinsp.: Paulaner Wieden - AK
CUP:1.R.-Rücksp.: AK - Paulaner Wieden
Vorbereitung: AK - FC Stolzenberger
Trainingslager
Vorbereitung: Austria 17 - AK
Vorbereitung: SCP Senioren - AK
Vorbereitung: AK - Celtic Salmannsdorf
1.MR: AK - Militärordinariat
2.MR: AK - Inter Leopoldau
3.MR: Croatia - AK
4.MR: AK - Neusimmering
6.MR: AK - Praterkicker
7.MR: Neulandschule - AK
5.MR: Irreal St.Leopold - AK
8.MR: AK - St.Rochus
9.MR: AC Philadelphia - AK
Vorbereitung: Sportevents Simmering - AK
Vorbereitung: Austria 17 - AK
Vorbereitung: Kollegium Kalksburg - AK
Vorbereitung: AK - SC Othmar III
Frühjahr 4.MR: Neusimmering - AK
Vorbereitung: SCP Sen. - AK
Vorbereitung: AK - LOK Hörndlwald
Frühjahr 1.MR: AK - Militärordinariat
Frühjahr 5.MR: AK - Irreal St.Leopold
Frühjahr 2.MR: AK - Inter Leopoldau
Frühjahr 8.MR: Rochus - AK
Frühjahr 6.MR: Praterkicker - AK
Frühjahr 9.MR: AK - Philadelphia
Frühjahr 7.MR: AK - Neulandschule
Frühjahr 3.MR: AK - Croatia
Cup 1.Runde: Good Food - AK
Vorbereitung 06/07: Austria 17 - AK
  

Copyright © 2017 Athletik-Kalksburg