ATHLETIK KALKSBURG
Verein » Archiv » Saison 2004/2005 » Spielberichte 2004/2005 22.11.2017 | registrieren | anmelden
Spielberichte minimieren

2:1 Sieg im Prestigeduell der Trainingspartner
 
Die Athletiker spielen in diesem "wichtigen" Prestigekampf von Beginn an druckvoll und drängen die konfus wirkenden Lokspieler an den eigenen Strafraum. Kalksburg ist aufgrund der Ausfälle von einigen Leistungsträgern gezwungen, die Mannschaft umzustellen (Harry Klinser als Libero, Kapitän Kolb als Aussendeckel) und testet außerdem einen neuen Stürmer, der sich im Laufe des Spiels als sehr wendig und torgefährlich präsentiert. Trotz dieser Umstellungen steht die Abwehr ausgezeichnet und die Offensive erarbeitet sich Chance um Chance. Leider werden die besten Möglichkeiten nicht genützt, oft ist ein Pass zuviel oder der Abschluss zu zaghaft. Erst nach gut einer halben Stunde trifft dann Teststürmer Gerrit zum hochverdienten 1:0. Die Hörndlwalder kommen zwar zu einigen Entlastungsangriffen, doch es reicht nur zu ungenauen Schüssen. Kurz vor der Pause nimmt sich Michi Jahn aus gut 20 Metern ein Herz und trifft mit einem satten Schuss zum 2:0.
 
Nach dem Wechsel erfolgt jedoch der Rückfall. Die Positionen, vor allem des Mittelfeldes werden nicht mehr eingehalten. Die Kalksburger versuchen mit Gewalt den Abwehrriegel der Lokspieler zu durchbrechen, vergessen aber auf die Bewegung ohne Ball, die Balltechnik und das Defensivverhalten. Die Defensive der Athletiker wird immer öfter durch starke Konter der Hörndlwalder in Verlegenheit gebracht. So ist es auch nur eine Frage der Zeit bis Lok, die in der zweiten Hälfte sehr diszipliniert spielt, nach einem Freistoss von rechts durch ein Kopftor den Anschlusstreffer erzielt. Daraufhin beginnen einige Kalksburger Spieler, sich gegenseitig zu kritisieren, was das Spiel noch hektischer macht.
 
Athletik bringt zwar das 2:1 über die Runden hätte sich bei einem Unentschieden auch nicht beschweren dürfen. Auf jeden Fall muss sich die Mannschaft auf ihre Stärken konzentieren und so spielen, wie in der ersten Halbzeit. Die zweite Hälfte muss abgehakt werden, soll den Spielern aber als Warnung dienen, denn nur mit einem starken Kollektiv, das diszipliniert über 90 Minuten spielt, kann man Meister werden. Kritik hat auf dem Spielfeld nichts verloren und steht nur dem Trainerteam zu ! 
 
Aufstellung: Podirsky - Zacherl, Klinser, Kolb - Willinger, Jelic, Jahn, Heller, Silberhumer (46.Angel) - Gerrit, Klaus
 
Tore: Gerrit, Jahn
Show as single page
 Übersicht - Saison 2004/2005
1.MR - Herbst: AK - Endstation Hernals
2.MR - Herbst: PSG Karmel Sales - AK
3.MR - Herbst: AK - Olympic Vienna
4.MR - Herbst: V.E.T. - AK
5.MR - Herbst: AK - Manner Titans
6.MR - Herbst: Dynamo Wien - AK
7.MR - Herbst: AK - Meidling
8.MR - Herbst: Celtic Salmannsdorf - AK
9.MR - Herbst: AK - KU Wien
Vorbereitung: AK - Hinterbrühl
Vorbereitung: AK - St.Othmar III
Vorbereitung: AK - Irreal St. Leopold
1.MR - Frühjahr: Endst. Hernals - AK
2.MR - Frühjahr: AK - PSG Karmel Sales
Vorbereitung: AK - Torpedo Schmelz
Vorbereitung: AK - Lok Hörndlwald
3.MR - Frühjahr: Olympic Vienna - AK
4.MR - Frühjahr: AK - V.E.T
5.MR - Frühjahr: Manner Titans - AK
6.MR - Frühjahr: AK - Dynamo Wien
7.MR - Frühjahr: Meidling - AK
8.MR - Frühjahr: AK - Celtic Salmannsd.
9.MR - Frühjahr: KU Wien - AK
Saisonabschlussmatch: AK - LH
  

Copyright © 2017 Athletik-Kalksburg