ATHLETIK KALKSBURG
Verein » Archiv » Saison 2015/2016 » Spielberichte 2015/2016 23.11.2017 | registrieren | anmelden
Spielberichte minimieren

Spielberichte - Saison 2015/2016
Vorbereitung: AK - Torpedo 03
Vorbereitung: AK - Neusimmering
CUP 1.Rd.: AK - Celtic Salmannsdorf
1.Rd.: AK - Sonntag 2012
2.Rd.: AK - Palla a Centro
3.Rd.: ISG - AK
4.Rd.: AK - Viktoria Primadonna
5.Rd.: Argos United - AK
7.Rd.: Royal Vienna - AK
8.Rd.: Squadra 3 - AK
6.Rd.: Paulaner Wieden - AK
9.Rd.: Celtic Hernals - AK
10.Rd.: AK - Ober St.Veit
11.Rd.: Dornbach Sox - AK
CUP 2.Rd.: Latino Vienna City - AK
Vorbereitung: FC Gatt - AK
Vorbereitung: Lok Hörndlwald - AK
Vorbereitung: Neusimmering - AK
Frühjahr: 1.MR.: Sonntag 2012 - AK
Frühjahr: 2.MR.: Palla a Centro - AK
Vorbereitung: Lok Hörndlwald - AK
Frühjahr: 3.MR.: AK - ISG
Frühjahr: 4.MR.: Victoria Primadonna - AK
Frühjahr: 6.MR.: Paulaner Wieden - AK
Frühjahr: 7.MR.: AK - Royal Vienna
Frühjahr: 8.MR.: Ak - Squadra 3
Frühjahr: 9.MR.: AK - Celtic Hernals
Frühjahr: 5:MR.: Argos United - AK
Frühjahr: 10.MR.: AK - Ober St.Veit
Frühjahr: 11.MR.: AK - Dornbach Sox

 

Spielberichte - Saison 2015/2016





Um die kompletten Spielberichten einzusehen,

bitte auf das jeweilige Spiel

(Auflistung links) klicken!

24.8.15: Gelungener Test gegen Oberligamannschaft

Die nach den Abgängen von 6 Spielern neu formierten Athletiker spielen gegen Torpedo trotz mäßigem Tempo ein gutes Spiel und gewinnen nach 3 schönen Toren mit 3:2.

Aufstellung: Löw - Janezic(Th.),Pichler,Sarauer,Kolb(46. JanezicR.) - Springler,Walli,Gohn,LöwH. - HansenA., HansenH.

Tore: LöwH., HansenA. (2)


31.8.15: Erneut guter Auftritt gegen Oberligamannschaft

Wie schon in der Vorwoche spielen die Athletiker eine solides Match, in dem sie über weite Strecke die eindeutig bessere Mannschaft sind. Nach früher Torraubszene des Tormannes und eines weiteren Torraubes in Hälfte zwei hätte der Gegner wohl zu neunt spielen müssen, aber aufgrund des Freundschaftsspielstatus wird auf die Ausschlüsse verzichtet. Da HansenA. neben seinen zwei Toren auch zweimal die Stange trifft, wäre der Sieg verdient gewesen.

Aufstellung: Löw - Dorfmayr,Sarauer,Schaffer(Foquet),WannenmacherN. - Springler,Walli(Kolb),Gohn,JanezicR. - HansenA.,JanezicTh.

Tore: Hansen (2)


7.9.15: Wetterfeste Athletiker besiegen Gegner, Wind und Regen

Im ersten offiziellen Spiel der neu formierten Kalksburger trifft man im Cup gegen einen ebenbürtigen Gegner. Die Athletiker kommen aber nicht richtig in Fahrt und produzieren viele Fehler im Spielaufbau. Celtic kann diese Schwächen anfangs aber nicht nützen und vergibt einige gute Chancen. Nach einem weiteren kapitalen Abspielfehler erkontert sich der Gegner die nächste Topchance und diesmal umrundet der Stürmer Goalie Löw und trifft zum 1:0. Gegen Ende der ersten Halbzeit wird der Wind zum Verbündeten. JanezicR. tritt eine Ecke von der rechten Seite und will den Ball Richtung hinteres Fünfereck drehen. Auf Höhe der ersten Stange kommt plötzlich ein starker Windstoss und drückt den Ball ins Kreuzeck. Ein glücklicher Ausgleich, aber gut für die Moral der Spieler.

Nach dem Wechsel spielen die Kalksburger viel motivierter, sind zweikampfstärker und erspielen sich gute Chancen. Vor allem HansenA. kommt in Spiellaune und kann mit einem Doppelpack die Athletiker in Front bringen. Kurze Zeit später ist es wieder HansenA., der den Ball Richtung Fünfer flankt und die Hereingabe von einem gegnerischen Verteidiger ins eigene Tor geköpfelt wird. Gegen Ende wird das Spiel trotz des Vorsprunges hektischer, als Pichler böse von hinten gefoult wird, sein Gegenspieler aber zur Überraschung aller nur eine gelbe Karte bekommt. Der Gegner nützt den Kalksburger Ärger aus und verkürzt auf 2:4. Die Athletiker sammeln sich wieder und spielen das Ergebnis nach Hause.

Aufgrund der zweiten Hoffnung und der Tatsache, dass auch mit den neuen Spielern gut harmoniert wird, kann die Mannschaft motiviert in die Meisterschaft gehen. Trotzdem waren die Fehler der ersten Halbzeit auch eine Warnung, sich steigern zu müssen.

Aufstellung: Löw - Polovitzer,Pichler,Schaffer,HansenH.(46.Springler) - JanezicR,JanezicTh.Sarauer,WannenmacherN.(46.Gohn) - Kolb,HansenA.

Tore: HansenA.(2), JanezicR., 1 Eigentor


14.9.15: 13 Tore und am Ende keine Punkte

Die neuformierten Athletiker treffen in der ersten Meisterschaftsrunde auf eine junge Mannschaft und wird von Beginn an gefordert. Die Kalksburger starten schwerfällig ins Spiel, im Gegensatz zum Gegner, der bereits in Minute 9 den ersten Fehler ausnützt und zum 1:0 trifft. Doch die Heimelf antwortet prompt und Goalgetter HansenA. trifft eine Minute später aus spitzem Winkel unter Mithilfe des Tormanns zum Ausgleich. Leider schaffen es die Kalksburger nicht, das Spiel ruhig aufzubauen und vor allem die Verteidigung zeigt, dass sie noch nicht sattelfest ist. Die Fehler, die im Aufbau passieren, werden vom Gegner eiskalt ausgenützt, wodurch es nach 30 Minuten 3:1 für Sonntag 2012 steht. Kurz vor dem Pausenpfiff werden die Kalksburger noch einmal gefährlich: HansenA. schickt Gohn mit einem Lochpass in den Sechzehner, der legt den Ball scharf in die Mitte, wo Kolb aus vollem Lauf den Ball zum 2:3 einnetzt.

Nach der Pause kommen die Athletiker dementsprechend motiviert aufs Feld und wollen das Spiel noch drehen. Sie spielen konzentrierter und bekommen auch gute Einschussmöglichkeiten, doch HansenA. und Kolb vergeben. Statt des Ausgleiches nützen die Gäste nach einer Viertelstunde einen weiteren Fehler in der Kalksburger Hintermannschaft und erhöhen auf 4:2. Die Athletiker geben aber immer noch nicht auf und treffen 7 Minuten später durch Hansen zum 3:4. Doch bereits vom Ankick weg schießen die Gegner einen weiten Pass auf ihren Stürmer, der allein gegen Goalie Löw den 2 Tore Vorsprung wieder herstellt. Doch eine Minute später schießt Sonntag 2012 nach einem erneuten Kapitalfehler das 6:3. Die letzte Viertelstunde hat es dann in sich: In Minute 75. wird HansenA. auf dem Weg zum Tor im Strafraum von hinten gelegt. Es gibt Elfmeter, aber kein Torraubrot für seinen Gegenspieler. JanezicR. nimmt sich dem Ball und trifft sicher zum 4:6. Wieder eine Minute später läuft ein Gegner alleine Richtung Sechzehner und wird von einem Kalksburger Verteidiger gefoult. Diesmal gibt der Schiedsrichter (zurecht) die rote Karte für Torraub, nur hätte er diese kurz vorher auch beim Gegner geben müssen. Das erhitzt natürlich die Gemüter der Athletiker, die nun in Unterzahl weiter spielen müssen. In Minute 84. erhöht der Gegner auf 7:4, das Spiel ist entschieden. 1 Minute später trifft HansenA. aber mit einer schönen Einzelleistung und einem tollen Schuss ins Kreuzeck zum dritten Mal im Spiel. Aber neuerlich kassieren die Kalksburger im Gegenzug das 8:5, was dann aber das letzte Tor in diesem kuriosen Spiel sein sollte.

Vorne hui - hinten pfui. Wenn man 5 Tore schießt, sollte man eigentlich als Sieger vom Platz gehen. Die neuformierte Kalksburger Mannschaft zeigte aber, dass vor allem im Defensivbereich mit der Umsetzung der Viererkette noch viel Arbeit auf sie zukommt. Positiv muss aber die Moral der Mannschaft erwähnt werden, die immer wieder herangekommen ist und das Spiel sogar gewinnen hätte können. Aufrund der vielen individuellen Fehler, die fast alle zu Gegentoren führten, hat man am Ende verloren.

Aufstellung: Löw - Polovitzer(46.Berger),Sarauer,Walli(46.Pichler),WannenmacherN.(60.Stangl) - HansenH.(45.Springler),Gohn,JanezicR.,JanezicTh. - Kolb,HansenA.

Tore: HansenA. (3), Kolb, JanezicR.


21.9.15: Willenstarke Kalksburger kehren auf die Siegerstraße zurück

Nach dem verpatzten Meisterschaftsauftakt müssen die Athletiker einen Sieg einfahren, um nicht abzufallen. Der Gegner stellt sich gleich als ebenbürdig heraus. Die Kalksburger produzieren zu Beginn Fehlpässe am laufenden Band und ermöglichen dem Gegner, gefährliche Chancen zu erspielen. Die Athletiker haben auch eine Topchance zur Führung, doch HansenA. schießt, allein vorm Goalie, drüber. Nach einer Viertelstunde passt WannenmacherN. perfekt in den Lauf von Hansen und diesmal trifft er zur Führung. Kurz danach erobert Kolb den Ball im Strafraum, setzt den Ball aber an die Stange. Im Gegenzug gibt der Schiedsrichter ein vermeintliches Handspiel von Pichler an der Strafraumgrenze. Der daraus resultierende Freistoss wird von der Mauer unglücklich abgefälscht und landet zum Ausgleich im Tor. Nur eine Minute später ist die Kalksburger Hintermannschaft noch unkonzentriert und deckt bei einem Eckball die gegnerischen Spieler schleißig. Einer nützt das aus und trifft zum 2:1. Wieder bekommen die Kalksburger 2 Tore in 2 Minuten.

In der Pause wechselt man durch und Trainer Löw versucht die Spieler auf die Stärken hinzuweisen. Die Athletiker sind ab diesem Zeitpunkt auch bissiger und versuchen den Druck zu erhöhen. Die Taktik geht auf, denn der Gegner kommt nur noch selten nach vor und die Kalksburger produzieren Chance um Chance. In der 75. Minute ist es dann endlich soweit. Nach einer Flanke von JanezicR.  in den Strafraum setzt sich Kolb gegen 2 Gegenspieler durch und köpft den Ball zum völlig allein stehenden Springler, der zum Ausgleich trifft. Die Kalksburger drängen weiter und in der Schlussminute bekommt Stangl die Chance zu schießen, trifft die Stange, doch der Ball springt zurück Richtung Fünfer, wo Pichler heranstürmt und den Ball zum Siegtreffer in der letzten Minute einnetzt.

Ein verdienter, moralisch wichtiger Sieg, bei dem die neuformierte Mannschaft Mut und Einsatz gezeigt hat und einen Rückstand noch in einen Sieg gedreht hat. So muss gegen jeden Gegner ist dieser Liga gespielt werden, dann wird noch der eine oder andere Sieg folgen.

Aufstellung: Löw - Polovitzer,Pichler,Schaffer,WannenmacherN.(65.Stangl) - Springler,Gohn(45.HansenH.),Pieler(45.Walli),JanezicR. - HansenA.(45.JanezicTh.),Kolb    

Tore: HansenA., Springler, Pichler


26.9.15: Trotz gutem Kampf sind Punkte diesmal nicht erreichbar

Aufgrund des schlechten Samstagtermins schaffen es die Athletiker gerade 11 Mann aufzubieten, wobei aber gleich 8 Stammspieler fehlen. Die zusammen gewürfelte Rumpftruppe hat aber trotzdem vor, sich gegen die zu erwartende Niederlage zu wehren. Der Gegner beginnt druckvoll und kommt bereits in den ersten Minuten zu guten Chancen, meistens über die Seiten. Der Versuch der Athletiker offensiv zu werden, endet oft mit einem Ballverlust im Mittelfeld und einem Kontergegenstoß. So ist es nur eine Frage der Zeit bis das 1:0 der Heimelf zu Buche steht. Erstaunlicher Weise lassen die Kalksburger aber nicht locker und kommen ab Minute 15. besser ins Spiel. Nach einem tollen Pass von Osztovits in den gegnerischen Strafraum, knallt Kolb den Ball an die Latte. Nur zwei Minuten später flankt JanezicTh. von der linken Seite in den Sechzehner, wo sich Kolb per Kopf gegen Verteidiger und Goalie durchsetzt, der Ball jedoch auf der Linie von einem weiteren Verteidiger weggeschlagen werden kann. Wieder nur einen Angriff später setzt sich WannenmacherN. auf der rechten Seite durch, schießt aber knapp am Tor vorbei. Statt der Führung der Kalksbugrer laufen die ISGler auf einmal einen Konter und erhöhen auf 2:0. Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu...

Nach dem Wechsel stellen die Athletiker ihr System auf Libero und Manndeckung um und attackieren sofort, um vielleicht doch noch heranzukommen. Das Konzept geht auf und die Gegner werden nervöser und machen mehr Fehler. Doch wie aus dem Nichts schießt ein ISgler plötzlich aus gut 25 Metern auf das Kalksburger Tor und überhebt den zu weit vor dem Tor stehenden Kalksburger Goalie. Die Athletiker wirken nun unaufmerksam und lassen sich zurückdrängen. Nur wenige Minuten später gibt es wieder einen schnellen Konter über die linke Seite und ISG trifft zum 4:0. Die Kalksburger Rumpfelf motiviert sich dennoch weiter und kommt zu einigen Chancen und erzielt sogar das 1:4 durch Jelic. Aber das letzte Tor wird dann wieder den Hausherren geschenkt, indem der Kalksburger Goalie einen bereits gefangenen Ball wieder auslässt und wenn sich Verteidiger und Goalie nicht einig sind, wer den Ball nimmt, holt ihn sich der Gegner und schießt ins leere Tor.

Großes Lob und Dank an die Spieler für den tollen Kampf gegen einen guten, aber auch schlagbaren Gegner, dem man leider 3 Tore geschenkt hat. Die Chancen zu mehr Toren waren da und mit der vollen Besetzung kann das Spiel im Frühjahr sicher gewonnen werden.

Aufstellung: Brandstetter - Polovitzer,Osztovits,Sarauer,Berger - WannenmacherN., Gohn, Polanszky,JanzezicTh. - Kolb,Jelic

Tor: Jelic


5.10.15: Kalksburger machen es spannend

Im Heimspiel gegen Viktoria Primadonna wollen die Athletiker wieder einen Sieg einfahren und beginnen mit viel Selbstvertrauen. Man beginnt sehr offensiv und läßt den Ball gut laufen. Die jungen Gegner bewegen sich interessanterweise kaum und lassen die Athletiker spielen. So ist das erste Tor nur eine Frage der Zeit: Pichler schickt Kolb auf der linken Seite, der flankt über die gesamte Abwehr zu Neuling Berger, der mit einem platzierten Kopfball das 1:0 erzielt. Er ist bereits der 88. Torschütze der Kalksburger Clubgeschichte ! Der Druck der Athletiker bleibt weiter konstant und nach 30 Minuten erhöht Pieler nach einem Eckball von der linken Seite auf 2:0. Doch die Kalksburger fühlen sich zu sicher und kassieren von der Auflage weg den Anschlusstreffer - ärgerlich. Der Gegner spielt nun etwas besser und kommt auch zu einigen guten Angriffen. Tore fallen vor der Pause aber keine mehr.

Nach dem Wechsel sind es abermals die Athletiker, die druckvoll zu spielen beginnen. Zur Belohnung folgt das 3:1 durch Pieler nach schönem Pass von Kolb. Die Kalksburger haben mit einem Lattenschuss und Schüssen von Stangl und Gohn noch weitere gute Chancen. Das Tor zum 4:2 schießt aber Springler nach einer tollen Hereingabe von JanezicTh, der sich auf der linken Seite gegen seinen Verteidiger durchsetzt. Aber die Kräfte der Kalksburger lassen nach und die Hintermannschaft läßt sich nach hinten drängen. In diesen starken 5 Minuten können die Gäste 3 Großchancen verbuchen, die aber alle am Tor vorbei gehen oder von Goalie Löw abgewehrt werden. Trotzdem treffen sie danach zum 3:4. Die Athletiker sind kurz verunsichert, aber 2 Minuten vor Schluss staubt Kolb nach einem Schuss von Gohn, der vom Goalie nach vorne abgewehrt wird, zum 5:3 ab. Der Wunsch der Heimelf nach dem Schlußpfiff ist groß und gedanklich schaltet man bereits ab, als der Gegner noch einen Freistoss an der Strafraumgrenze erhält. Dieser landet zum Abschluss genau im Tormanneck zum 4:5. Danach ist aber Schluss und die Kalksburger feiern ihren zweite Sieg.

Starke Offensivvorstellung und auch die Defensive war über weite Strecken des Spiels tark udn konzentriert. Doch die Unkonzentriertheiten direkt nach Kalksburger Toren müssen abgestellt werden. Mindestens 3 der 4 Gegentore waren unnötig, wenn man sich sofort nach dem Torerfolg wieder auf die Deckung und Raumaufteilung konzentriert hätte.

Aufstellung: Löw - Polovitzer,Sarauer,Pichler,WannenmacherN. - Kolb,Gohn,Pieler,Springler - Berger(45.JanezicTh.),Stangl

Tore: Berger, Pieler (2),Springler, Kolb


11.10.15: Kalksburger auf dem Weg nach oben

Bericht folgt

Aufstellung: Löw - Polovitzer,Schaffer,Sarauer,WannenmacherN. - Springler,Walli (30.Gohn),Pichler - HansenA.,JanezicTh.

Tore: Springler, HansenA., Sarauer, Schaffer


24.10.15: Die Kalksburger und der Samstag...

Wieder einmal müssen die Athletiker an einem Samstag Abend ran, was zu groben Aufstellungsproblemen führt. Aber es gelingt abermals 12 Leute zusammen zu bekommen. Außerdem beginnt das Spiel sehr positiv, da die Kalksburger nach einer perfekten Auflage des Gegners bereits in Minute 2 das 1:0 durch Gohn erzielen kann. Der Gegner mit durchwegs jungen Spielern drängt naturgemäß auf den Ausgleich und beschäftigt die Kalksburger Abwehr, die auf dem kleinen Kunstrasen kein ordentliches Spiel aufziehen kann. Trotzdem hat Gohn die Chance sogar auf 2:0 zu erhöhen, schießt den Ball aber vom Fünfer über das Tor. Die Tore, die man vorne nicht schießt, kriegt man auch von Royal Vienna, denn im Gegenzug erzielen sie nach einem Eckball den Ausgleich. Die Hausherren sind nun eindeutig stärker und die Kalksburger kommen kaum mehr vor das Tor. In dieser Phase zeichnet sich Goalie Löw zweimal aus, indem er 2 tolle Chancen von Royal vereitelt.

Nach der Pause ändert sich aber wenig, da Royal weiter drückt und Kalksburg zum Verteidigen zwingt. Nach einem Freistoss aus dem rechten Mittelfeld verschätzt sich Löw und der Ball springt vor ihm auf und über ihn ins Tor. Die Athletiker kommen zwar zu keinen Chancen, doch nach einen Foul bekommen sie einen Freiststoss aus 20 Metern zugesprochen. Schaffer schießt diesen scharf in die Tormitte, der Tormann läßt den Ball nach vorne aus und Kolb staubt mit dem Kopf zum Ausgleich ab. Aber nur 5 Minuten später steht die bereits müde gewordene Kalksbugrer Verteidigung schlecht und läßt nach einem Eckball einen Royal Spieler völlig allein am Fünfer zum 3:2 einköpfen. Die Athletiker können nicht mehr nachlegen und der Gegner hat sogar noch einen Lattenschuß. Die Niederlage geht daher in Ordnung.

Brav gekämpft, aber ohne Stammspieler am Ende doch chancenlos. Vor allem die Kombination kleiner Kunstrasenplatz und Samstagtermin bricht den Kalksburger bereits vor Anpfiff das Genick. Moralisch gibts ja ohnedies diese Saison nicht zu meckern, da die Mannschaft bisher immer toll gekämpft hat.

Aufstellung: Löw - Polovitzer,Sarauer,Schaffer,Brandstetter - Springler (46.Kolb),Kulovits,Gohn,Walli,JanezicTh. - Stangl

Tore: Gohn, Kolb


31.10.15: Halloween Debakel zum Schaudern

Die Athletiker bekommen es am ungeliebten Samstagtermin mit Squadra 3 zu tun und müssen auf einige Stammspieler verzichten. Trotzdem ist man halbwegs normal besetzt und hofft auf Punkte. Doch leider kommt die Mannschaft überhaupt nicht in Fahrt. Der Gegner ist konzentrierter, schneller und effizienter. Die Kalksburger prduzieren Fehler um Fehler, es scheint, dass alle Spieler kollektiv neben sich stehen. So fällt Tor um Tor und am Ende steht mit dem 0:7 die höchste Niederlage der Saison zu Buche.

Ein rabenschwarzer Tag für die Mannschaft, die sich aber bereits auf das nächste Spiel am Montag konzentrieren muss, damit man nicht wieder in dieser Form untergeht.

Aufstellung: Löw - Polovitzer,Sarauer(46.Stangl),Pichler,Brandstetter - JanezicR.,Schaffer,Osztovits(46.Dorfmayr),Gohn,JanezicTh. - HansenA.


2.11.15: Kalksburger schlagen sich wieder einmal selbst

Im Nachtragsspiel gegen Paulaner Wieden wollen die Kalksburger wieder punkten, doch abermals verschlafen sie den Start komplett. Nach haarsträubenden Fehlern steht es bereits nach 12 Minuten 3:0 für die Heimelf, ehe Stangl nach 18 Minuten ein Tor aufholen kann. Der Gegner bleibt aber weiter spielbestimmend und erhöht in Minute 25. auf 4:1. Springler kann 6 Minuten später aus einem Elfmeter das 2:4 erzielen, aber so richtig in Fahrt kommt man trotzdem nicht.

In Hälfte zwei spielen die Athletiker besser, die Gegner erhöhen jedoch auf 5:2. Der dritte Treffer durch Gohn ist nur mehr Ergebniskosmetik, das Spiel ist aber verloren.

Wieder sind es die unglaublichen Eigenfehler, die es unmöglich machen, einen ebenbürtigen Gegner zu besiegen. An diesem Manko müssen die Spieler arbeiten, um wieder gewinnen zu können.

Aufstellung: Löw - Polovitzer,Schaffer,Sarauer(46.Pichler),JanezicR. - Brandstetter(46.Gohn),WannenmacherN.(25.Springler),JanezicTh,Dorfmayr - HansenA.,Stangl

Tore: Stangl, Springler (E),Gohn


8.11.15: Kalksburger gewinnen erstes Sonntagsspiel mit viel Kampf

Nach den beiden letzten schmerzhaften Niederlagen stehen die Athletiker an vorletzter Stelle und brauchen gegen den Letztplatzierten undbedingt einen Sieg, um wieder mehr Luft zu haben. Doch in Hälfte eins setzt sich die Verunsicherung in der Mannschaft fort und zu oft wird der Ball leichtfertig im Mittelfeld verloren. Die Gegner spielen geradliniger und kreieren mehr Chancen. Nach einer Viertelstunde bekommen die Kalksburger den Ball am Sechzehnereck nicht aus dem Strafraum und legen ihn einem Celtic Spieler genau vor der Füße, der mit einem verdeckten Schuss Goalie Löw überrascht. Anstatt konzentriert nach vorne zu spielen, diskutieren einige Spieler miteinander und fördern so noch mehr Hektik im Spiel. Der Gegner läuft oft gefährliche Konter, doch zum Glück lassen sie die hochkarätigen Chancen aus und schießen daneben. So geht man mit einem knappen Rückstand in die Pause, wo vor allem die vielen Diskussionen kritisiert werden.

Die Mannschaft hat nun etwas gut zu machen und die Spieler reißen sich endlich zusammen. Auf einmal kämpft man miteinander und kommt besser ins Spiel. Das Spiel über die Flügel wird forciert und erste Chancen kommen zu Stande. In Minute 55. ist es dann soweit: Stangl bearbeitet im Strafraum gemeinsam mit 2 Gegenspielern den Ball, der durch das Gestocher Kolb vor die Füße fällt, und im Fallen diesen ins linke Eck nudelt. Schönheitspreis gibt es dafür nicht, aber der wichtige Ausgleich motiviert die Mannschaft. Doch die Heimelf spielt weiter gefährlich und in dieser Phase kann sich die Mannschaft bei Goalie Löw bedanken, der zweimal im direkten Duell mit dem Stürmer abwehren kann. Im Gegenzug kommen die Athletiker schnell zum Sechzehner, wo Gohn mit einem Zauberpass Kolb in den Strafraum schickt, der wiederum den Ball zum 2:1 ins Netz befördert. Wenige Minuten später schießt dieser sogar sein drittes Tor, es wird aber zu Unrecht wegen hohem Bein aberkannt. So bekommen die Hernalser die zweite Luft und drängen in den letzten 10 Minuten auf den Ausgelich. Doch einige Eckbälle und Gestocher im Strafraum können die Kalksburger Verteidigung nicht ärgern. Der Sieg wird über die Runden gebracht !

Wären die Spieler von Beginn an bissig und konzentriert gewesen, hätte man sicher leichteres Spiel gehabt. Doch die vielen Fehler und vor allem die unnötigen Diskussionen schwächen die Athletiker eklatant. So hätte es zur Pause schon 3:0 für den Gegner stehen können. Was an ohne Rederei erreichen kann, hat man in Hälfte zwei gesehen. Die Spieler sollten sich das für die nächsten Spiele merken !!

Aufstellung: Löw - Polovitzer,Sarauer,Pichler,JanezicR. - Dorfmayr,Springler,Gohn,Walli(46.Schaffer),Kolb - Stangl

Tore: Kolb (2)


16.11.15: Individuelle Fehler entscheiden das Spiel

Im letzten Heimspiel des Herbstdurchganges kann aus dem Vollen geschöpft werden und die Athletiker wollen mit 15 Mann den nächsen Sieg holen. Das Spiel gegen den Tabellennachbarn verläuft recht ausgeglichen, die großen Chancen fehlen aber auf beiden Seiten. Gefährlich wird es immer nur, wenn die Kalksburger durch Fehlpässe oder zu langes Ball halten, diesen verlieren und der Gegner schnell in die Offensive wechselt. So entstehen einige gefährliche Chancen, wobei sich Goalie Löw einmal allein gegen den Stürmer durchsetzen kann. Trotzdem sind es die Gäste, die nach einer Reihe von Fehlern der Kalksburger Hintermannschaft das 0:1 erzielen. Die Kalksburger antworten mit guten Chancen von Hansen und Kolb, doch irgenwie fehlt heute auch das Glück.

Nach dem Wechsel sind die Athletiker aktiver, gehen besser zum Mann und bauen kontinuierlich Druck auf. So kann man nach einer Viertelstunde den 1:1 Ausgleich durch HansenA., der sein 60. Tor für Kalksburg erzielt, bejubeln. Aber wieder einmal führen Pech und individuelle Fehler zu Toren der Gegner. Ein unglückliches Eigentor von Sarauer bringt die 2:1 Führung und nach einer Unterbrechung wegen Flutlichtausfalls überrumpeln die St.Veiter mit einem schnellen Konter die Kalksburger Hintermänner und erhöhen auf 3:1. Die Athletiker versuchen alles, um Tore zu schießen, was jedoch nicht gelingt.

Eigentlich unnötig verlorene Punkte, da die Gesamtleistung der Spieler in Ordnung war, wobei die taktischen und spielerischen Mängel leider immer wieder zu Niederlagen führen. Daran muss gearbeitet werden, da in dieser Liga alles drin und jeder schlagbar ist.

Aufstellung: Löw - WannenmacherN.(20.Dorfmayr),Pichler,Schaffer,Polovitzer(44.JanezicTH.) - Springler,Fliedl,Gohn,JanezicR(45.Sarauer). - Kolb(60. Stangl),HansenA.

Tor: HansenA.


20.11.15: Athletiker straucheln weiter

Bericht folgt

Aufstellung: Löw - Polovitzer,Pichler,Szaffich,Dorfmayr - Springler,Fliedl,Gohn,JanezicTh. - Stangl, El Tattan

Tor. Gohn


29.11.15: Kein Erfolgserlebnis vor der Winterpause

Die Mannschaft hat an diesem Sonntag von Beginn an viele Faktoren gegen sich. Der Platzwart kommt erst 30 Minuten vor Spielbeginn und die Kalksburger können sich nicht ausreichend aufwärmen. Der Sonntagtermin hat leider wieder einmal gerade 11 Leute zusammengebracht, die ohne Wechsel durchspielen müssen. Dazu noch der Wind und der Umstand, dass der Gegner mit seinem ersten Angriff, aus stark abseitsverdächtiger Position mit 1:0 in Führung geht. Was dann folgt, ist ein unschönes Spiel, da die Gegner immer wieder foulen und so überhaupt keinen Spielfluß entstehen lassen. So tümpelt das Spiel bis zur Pause dahin.

In Hälfte zwei erwischen die Athletiker den besseren Start und sind immer einen Schritt schneller. Was macht der Gegner - er foult. Viele schmutzige Fouls prägen das Spiel und der Schiedsrichter gibt viel zu spät Karten. Nach einem Foul im Strafraum gibt es Elfmeter für Kalksburg und der gefoulte Gohn trifft zum Ausgleich. Wie aus dem Nichts fällt dann, wieder mit möglicher Abseitsstellung, das 2:1 für die Latinos. Der Athletiker werfen nun alles nach vor und drängen auf den Ausgleich. Aber die Schiedsrichter entscheiden das Spiel: Zuerst wird ein Foul an El Tattan im Strafraum nicht gegeben, dann zeigt der Linienrichter zweimal Abseit an, bei denen die Kalksburger Spieler eindeutig nicht vorne waren. Beide Chancen hätten möglicherweise zu Toren geführt. So endet das Spiel mit einem Foul von Goalie Löw am Latino Stürmer an der Strafraumgrenze. Löw muss gehen und ein spuckender Latinospieler ebenfalls. Zu den 2 roten gesellen sich insgesamt 8 gelbe Karten ! Eine tolle Leistung vom Gegner und den Schiedsrichtern.

Leider kein positives Ende des Herbstes, aber solche Spiele muss man sowieso sofort abhacken, weil sie in die Kategorie "wertlos" fallen. Im Frühjahr muss daher das Motto, "Voller Angriff" lauten, denn in der Meisterschaft ist trotz des vorletzten Platzes noch alles drin.

Aufstellung: Löw - Dorfmayr,Polovitzer,Pichler,JanezicTh. - Kolb,Springler,Gohn,Brandstetter - Stangl, El Tattan

Tor: Gohn


14.2.16: Guter Test zu Beginn des Frühjahrs

Aufstellung: Löw - Berger,Fiedler,Pichler,Janezic - Kolb(30.Brandstetter),Gohn,JanezicTh.(30.Dorfmayr),Springler - HansenA.,Stangl

Tore: Hansen (2), Gohn


24.2.16: Gutes Testspiel gegen die Lok

Aufstellung: Löw - Fiedler,Schaffer,Pichler,WannenmacherN. - Kolb,Gohn,JanezicTh.,Dorfmayr - Stangl,WeiEl

Tore: JanezicTh., Stangl, WeiEl


29.2.16: Niederlage zu hoch, aber wichtige Erkenntnisse für den Meisterschaftsbeginn

Aufstellung: Löw -Milan,Fiedler,Schaffer,Polovitzer - Fliedl,Gohn,JanezicTh.,Jelic - Kolb,HansenA.

 


5.3.16: Zum Frühjahrsstart können keine Punkte geholt werden

Das erste Spiel müssen die Athletiker gleich gegen den Tabellenführer spielen, hat aber den Reiz vielleicht unerwartet Punkte zu holen. Der Gegner hat etwas dagegen und geht bereits in Minute 5 mit 1:0 in Führung. Die Kalksburger halten danach aber gut dagegen und das Spiel offen, so dass bis zur Pause der knappe Rückstand bleibt.

Die zweite Hälfte beginnt leider wie die erste, da der Gegner diesmal nach nur 4 Minuten auf 2:0 stellt. Die Athletiker tun sich immer schwerer und gegen Ende fehlen mangels Wechselspieler auch die Kräfte. So kassiert man in den letzten 10 Minuten noch 2 weitere Tore und ist von einem Punktegewinn meilenweit entfernt.

Leider schafft es die Mannschaft nicht, konzentriert zu beginnen, denn die frühen Tore bedeuten immer einen zusätzlichen Kraftverschleiß, der jede Chance auf einen Sieg nimmt. Diese 3 Punkte sind verschmerzbar, aber bereits beim nächsten Spiel muss ein Sieg her, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Aufstellung: Brandstetter - Floquet,Fiedler,Pichler,WannenmacherN. - Springler,JanezicTh.,Gohn,HansenH.,Dorfmayr - HansenA., Stangl(46.Dorfmayr)

Tore: ---


13.3.16: Kalksburger zeigen 2 Gesichter

Im zweiten Spiel geht es gegen den Zweitplatzierten, den man im Herbst knapp besiegen konnte. Doch die Athletiker starten wieder einmal mit einem Rückstand, nachdem Goalie Löw nach 5 Minuten einen Freistoß des Gegners falsch berechnet, der Ball von der Stange genau vor die Beine des Stürmers prallt und es 0:1 steht. Die Kalksburger versuchen zwar ein Spiel aufzubauen, scheitern aber am schlechten Stellungsspiel und an den fatalen Abspielfehlern. Nach einem Eckball kommt der Ball ans lange Eck und ein Gegenspieler köpft völlig frei stehend zum 2:0. Die Kalksburger Spieler produzieren weitere Fehlpässe, die vor allem in der Vorwärtsbewegung passieren, was dem Gegner Konter eröffnet, aus denen 2 weitere Tore folgen. So geht man mit einem geschenkten 0:4 in die Pause.

In der Pause ist vor allem die mangelhafte Einstellung der Spieler das wichtigste Thema. Die zweite Hälfte wird umgestellt und man spielt nun mit 2 Stürmern. Sofort ändert sich der Einsatz und die Kalksburger kommen endlich zu gefährlichen Chancen. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite wird der Ball von Janezic zu Kolb gespielt, der den Ball zum 1:4 versenkt. Doch der Schiedsrichter will ein Abseits gesehen haben und gibt den Treffer nicht. Die Kalksburger sind aber weiterhin druckvoll, bekommen aber nach einem unnötigen Ballverlust das 0:5 in Minute 55. Doch anders als in Hälfte eins reagiert die Mannschaft besser und spielt weiter nach vorne. 10 Minuten später ist es soweit - Polovitzer flankt auf Kolb, der zum 1:5 einköpfen kann. Aber nur 2 Minuten später stehen sich 2 Kalksburger Verteidiger im Weg, der herauslaufende Goalie Löw wird vom Stürmer überspielt und es steht 1:6. Wieder 2 Minuten später kann aber Polovitzer auf 2:6 verkürzen und da es noch 20 Minuten zu spielen geht, versuchen die Athletiker weitere Tore zu erzielen. Leider reicht es nur mehr zum 3:6 durch Kolb 4 Minuten vor Schluss.

In diesem Spiel wäre mehr drin gewesen, wenn die Einstellung gepasst hätte. Die erste Hälfte war in dieser Hinsicht katastrophal und darf so nicht ablaufen. Die Spieler treffen sich, um Spaß am Fußball zu haben und dafür muss man aber auch die richtige Einstellung haben. Es kann nicht sein, dass schlecht gespielt wird und dann einige nach in der Pause nach Hause wollen. Die Mannschaft gewinnt und verliert gemeinsam. Die zweite Halbzeit hat dann gezeigt, was alles möglich ist. Nach den Niederlagen gegen die beiden Erstplatzierten der Liga sind die verlorenen Punkte zwar ärgerlich, aber noch verschmerzbar. Nach Ostern müssen aber die Punkte gegen die direkten Gegner geholt werden. Das schafft man aber nur mit der Einstellung der zweiten Hälfte !!

Aufstellung: Löw - Schaffer,Fiedler,Pichler,Wannenmacher - Springler(46. Kolb),Brandstetter,Gohn,JanezicTh.,JanezicR. - Polovitzer

Tore: Kolb (2), Polovitzer


30.3.16: Auch im zweiten Test gegen die Lok gibt's eine Klatsche

Aufstellung: Löw - Fiedler,Pichler,Sarauer,WannenmacherN. - Fliedl,Polovitzer(40.Jelic),Gohn,Springler - JanezicTh.,HansenA.

Tore: Sarauer, HansenA.


4.4.16: Kalksburger weiterhin chancenlos

Im dritten Spiel des Frühjahrs wartet der Viertplatzierte auf die Athletiker, die wieder einmal Personalknappheit haben. So ist es leider vorhersehbar, dass der Gegner, der sich über den Winter sogar noch verstärkt hat, den Ton angibt. Leider spielen die Kalksburger zu passiv und verlieren vor allem die direkten Laufduelle, was zwei frühe Kontertore der Gäste zur Folge hat. Die Athletiker reagieren kurzfristig gut und kommen durch einen schönen Volleyschuss von WannenmacherN. zum Anschlusstor. Das Spiel ist zwar nicht unfair, aber wegen der Pfeifverweigerung des Schiedsrichters etwas ruppig. Fakt ist aber, dass die gegnerischen Spieler weiter recht einfach vor das Kalksburger Tor kommen und die Tore schießen. So steht es bereits zur Pause 1:4.

In Hälfte zwei wird das Spiel der Kalksburger etwas besser, aber bis auf eine kurze Phase, ist der Gegner spielbestimmend, technisch besser und einfach in Allem schneller. So müssen die Athletiker noch zwei weitere Tore einstecken, können aber, auch dank toller Paraden von Goalie Löw, eine höhere Niederlage verhindern.

Nach diesem Spiel muss man sagen, dass an diesem Tag absolut keine Chance auf Punkte gegeben war. Es wird auch in den nächsten Runden nicht einfacher, wobei die stärkeren Mannschaften der Liga nun bereits gespielt sind.

Aufstellung: Löw - Polovitzer,Schaffer(46.JanezicTh.),Sarauer,WannenmacherN. - Kolb,Springler,Fiedler,Pichler,Dorfmayr - Szaffich

Tor: WannenmacherN.


10.4.16: 4. Niederlage gegen Top 4 Team

Im Herbstspiel gegen den heutigen Gegner konnten die Kalksburger noch knapp 5:4 gewinnen. Aufgrund zahlreicher Ausfälle müssen die Athletiker mit viel Gegendruck rechnen. In der ersten Viertelstunde ist das Spiel recht ausgeglichen, aber ab Minute 15. ändert sich das schlagartig. Die Kalksburger bekommen innerhalb von 5 Minuten 3 Tore und stehen wieder mit dem Rücken zur Wand. Die Gegner sind schneller und treffen leider mit fast jedem Torschuss. So besiegelt ein Doppelpack rund um Minute 35. die nächste Kalksburger Niederlage.

In der zweiten Hälfte nimmt der Gegner einen Gang raus und die Athletiker können das Spiel offen halten. Chancen auf Kalksburger Tore gibt es bis auf einen Schuss von Dorfmayr keine. Die Kalksburger spielen das Match ordentlich zu Ende, vielleicht auch wichtig in Anbetracht der kommenden Spiele.

Nun hat man gegen alle Top 4 Teams klar verloren. Jetzt geht es darum um den Klassenerhalt gegen den Rest zu kämpfen. Dafür ist es aber notwendig, dass wieder ALLE Kaderspieler zu den Spielen kommen, um zu unterstützen. Denn nur dann wird die Mannschaft wieder gewinnen können !

Aufstellung: Löw - Floquet,Sarauer,Pichler,Schaffer - Dorfmayr.Fiedler,Polovitzer,Gohn,Stangl - JanezicTh.

Tore: ---


23,4,16: Kalksburger weiter am Tabellenende

Die Spiele werden nicht einfacher, da die Athletiker Punkte brauchen, um den letzten Platz verlassen zu können. Leider macht die Personalsituation keine Hoffnung, aber die vorhandenen Spieler versuchen zumindest alles, um zu gewinnen. Leider sind es aber wieder individuelle Fehler, die auch in diesem Spiel zu zwei frühen Toren führen. Der Gegner ist eindeutig schwächer als die bisherigen und die Athletiker können recht gut mitspielen, aber Torchancen sind Mangelware, da zu wenig Druck aufgebaut werden kann.

Nach dem Wechsel stehen die Kalksburger besser, kommen auch gefährlicher vor das gegnerische Tor, die Tore schießen aber wieder die Gegner. Jeder Abspiel- oder Deckungsfehler wird sofort bestraft. Da zieht sich schon durchs ganze Frühjahr. Gegen Ende gelingt Gohn noch der Ehrentreffer, der aber nur wenig Trost spendet.

Wenn sich puncto fehlende Spieler nicht bald etwas endet, muss die Mannschaft absteigen. Für die letzten 6 Spiele (4 davon daheim !!) sollten sich die Spieler ein Herz fassen, damit die Mannschaft aus dem Vollen schöpfen kann. Nur so können die wichtigen Siege noch eingefahren werden !!

Aufstellung: Löw - JanezicR.,Pichler,Polovitzer,Berger - Springler,Dorfmayr,Gohn,Schaffer,JanzeicTh. - Kolb

Tor: Gohn


2.5.16: Die Kalksburger nähern sich den ersten Punkten

Am Beginn der Serie der Spiele gegen die direkten Gegner bekommen es die Athletiker mit Royal Vienna zu tun, gegen die man im Herbst knapp verloren hatte. Diesmal kann die Mannschaft mit 4 Austauschspielern aus dem Vollen schöpfen und geht auch sehr motiviert ins Spiel. Der Gegner startet aber ebenso aggressiv und beschäftigt die Kalksburger Hintermannschaft. Doch mit dem ersten schönen Angriff gelingt Kalksburg der Führungstreffer: Wannenmacher schickt Kolb auf der linken Seite, der allein Richtung Tor läuft und den Ball ins rechte Eck schlenzt. Endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Der Gegner lässt aber nicht locker und drängt auf den Ausgleich. Nach einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung kommt der Ball irgendwie in den Strafraum und Sarauer lenkt den Ball unglücklich ins eigene Tor - 1:1. Die Kalksburger Abwehr ist am heutigen Tag stärker als in den letzten Spielen und hält so das Unentschieden bis zu Pause. Leider können nach vorne nicht genug Chancen erspielt werden, um die Führung herauszuholen.

Nach dem Wechsel kommen frische Spieler und man hofft, dass die Kräfte des Gegners schwinden. Doch Royal hält weiter dagegen und ist etwas stärker als die Athletiker. Trotzdem kommen die Kalksburger zu Chancen, doch anstatt auf das Tor zu schießen, wird der Ball im Sechzehner zu lange gehalten. Aus so einer guten Offensivaktion entsteht plötzlich ein Konter, bei der der gegnerische Stürmer mit zwei kurzen Pässen auf einmal allein auf Goalie Löw zuläuft und diesen aus gut 20 Metern überhebt. Die Kalksburger versuchen nun, den Ausgleich zu erzielen, können aber den Druck nicht entscheidend erhöhen. Die beste Ausgleichschance hat kurz vor dem Ende Sarauer, der im Fünfer mit dem Kopf zur Stelle ist, den Ball aber nicht gut trifft und dieser vorbei geht. So bleibt es am Ende beim bitteren 1:2.

Schade. Der erste Sieg wäre durchaus möglich gewesen, aber in der momentane Phase fehlt das Glück und auch die letzte Motivation, um solche Spiele zu gewinnen. So muss man sich wohl mit dem Abstieg intensiver beschäftigen, denn jetzt wird es schon sehr schwer, noch oben zu bleiben. Es ist noch möglich und der erste Sieg wird auch noch gelingen. Jede Serie hat einmal ein Ende !!

Aufstellung: Löw - WannenmacherN.(46.Floquet),Sarauer,Pichler,Berger - JanezicR.,Gohn,Fiedler,Springler(46.Dorfmayr) - Kolb(60.Stangl),JanezicTh.(46.HansenA.)

Tor: Kolb


10.5.16: Es reicht noch nicht zum ersten Frühjahrssieg

Die Athletiker hoffen auf den ersten Sieg und beginnen recht ambitioniert, doch bereits nach wenigen Minuten erzielen die Gäste nach einem Eckball per Kopf die 1:0 Führung, weil sich der gegnerische Spieler gegen 2 Kalksburger durchsetzen kann. Die Heimelf lässt den Kopf aber nicht hängen und spielt bemüht weiter. Nach einem schönen Pass von Springler auf Kolb, trifft dieser zum Ausgleich, doch der Schiedsrichter will eine Abseitsstellung gesehen haben und gibt das Tor nicht. Wenn man kein Glück hat, kommt Pech auch dazu ! Denn mit dem zweiten Angriff erben die Gäste den Ball und treffen zum 2:0. Danach kommen die Athletiker immer besser ins Spiel und erzeugen gefährliche Angriffe. Doch leider scheitern Kolb und JanezicTh. zweimal am Goalie und ein Kopfball von Kolb geht nur Zentimeter an der Stange vorbei. Statt 2:2 geht man mit einem Rückstand in die Pause, ist aber aufgrund des guten Spiels motiviert, das Spiel noch zu drehen.

Hälfte zwei ist anfangs recht ausgeglichen, wobei der Gegner sich mit dem Schiedsrichter anlegt und etwas aus dem Rhythmus kommt. In dieser Phase sind die Athletiker zwar präsenter, die Tore gelingen aber nicht. Dorfmayr und JanzicTh. kommen zu guten Schüssen und die Kalksburger machen mehr auf, um den Druck zu erhöhen. Dadurch kommt es aber zu Kontern, aus denen der Gegner das 3:0 erzielen kann. Zwei weitere Konter können sie aufgrund ihrer Abschlussschwäche nicht in Tore umsetzen. Die Kalksburger treffen nach einem Schuss von Schaffer noch die Stange, aber das Tor bleibt ihnen verwehrt.

Gutes, beherztes Auftreten der ersatzgeschwächten Mannschaft, die großteils wirklich besser war als der Gegner und wieder durch unnötige Tore eine Niederlage kassiert. Die Moral zeigt aber, dass mehr in der Mannschaft steckt und das Fußball spielen auch bei einer Niederlage Spaß machen kann.

Aufstellung: Löw - Bacher,Schaffer,Pichler,Brandstetter(46.Sarauer) - JanezicTh., Springler,Polovitzer,Dorfmayr - Kolb,Stangl

Auf der Bank: Fiedler

Tore: ---


23.5.16: Wind bläst die Kalksburger in die 2.Klasse

In diesem Spiel geht es bereits um Alles oder Nichts, denn bei einer Niederlage sind die Athletiker praktisch abgestiegen. Aufgrund des starken Windes leidet aber das Spiel von der ersten Minute, da jeder hohe Ball verblasen wird. Der Gegner gehört nicht zu den Stärksten in der Liga und so hoffen die Athletiker endlich 3 Punkte holen zu können. Doch die wenige Chancen können nicht genützt werden. Celtic kommt auch nur einmal gefährlich vor das Kalksburger Tor, aber Goalie Löw verhindert mit einer Glanzparade den Gegentreffer.

In Hälfte zwei ist das Bild ähnlich. Beide Mannschaften neutralsieren sich im Mittelfeld und Chancen sind Mangelware. Die Athletiker haben eine Topchance, als WannenmacherN. auf der linken Seite durchbricht und scharf zur Mitte passt. Kolb rutscht aber um Zentimeter vorbei, der dahinter laufende Springler erwischt den Ball zwar, schießt ihn aber ins Außennetz. So sieht es nach einem gerechten 0:0 aus, doch nach einem Eckball in der Schlussminute lässt Goalie Löw den bereits sicher geglaubten Ball fallen und ein Spieler von Hernals staubt zum Siegestor ab.

Eine Niederlage, die den Abstieg besiegelt und symptomatisch für die gesamte Saison ist, bei der vor allem im Frühjahr der Wurm drin war. Somit wird die Mannschaft in der nächstjährigen Jubiläumssaison in der letzten Klasse neuer Herausforderungen stellen.

Aufstellung: Löw - Fliedl(46.WannenmacherN.),Fiedler,Sarauer(46.Pichler),Floquet - JanzeicTh.,Polovitzer,Springler - Kolb,Stangl(46.Gohn),Hansen(65.JanezicR.)

Tor: ----


26.5.16

Aufstellung: Löw - Stangl,Floquet,Fiedler,Fliedl - Kolb,Springler,Brandstetter,JanezicR - JanezicTh.,HansenA.

Tore: HansenA., Kolb


29.5.16:

Aufstellung: Löw - Brandstetter,Pichler,Fiedler,Floquet(46.JanezicR.) - JanezicTh.Springler,Fliedl,Stangl - Polovitzer(55.Kolb),HansenA.

Tor: JanezicR. (Elfer)


6.6.16: Mit Herz gewinnt man Spiele !!

Im letzten Match des Frühjahrs soll ein positives Resultat erzielt werden und die Mannschaft fängt auch bemüht an. Doch bereits nach wenigen Minuten trifft der Gegner aus einem Freistoß zur 1:0 Führung. Goalie Floquet, der den verletzten Löw ersetzt, hat keine Chance. 2 Minuten später läuft ein gegnerischer Stürmer alleine auf ihn zu und kann nur mit einem Foul gestoppt werden. Der Elfer wird von den Dornbachern sicher verwandelt. Nach 7 Minuten 0:2 zurück, aber die Athletiker bestimmen von nun an das Spiel. Die ersten guten Chancen werden durch Abseitentscheidungen zunichte gemacht, aber dann schickt HansenA. seinen Mitspieler Gohn perfekt in den Strafraum und der Anschlusstreffer gelingt. Die Kalksburger fighten weiter und nach tollem Pass von JanezicR. auf HansenA. gelingt mit einem platzierten Schuss der Ausgleich. Die Athletiker präsentieren sich in dieser ersten Hälfte spielfreudig, kämpferisch und so ist das Führungstor durch Kolb die Belohnung dafür. Der Gegner hatte außer den beiden Toren keine einzige gute Chance.

Nach dem Wechsel kommen frische Kräfte ins Spiel, die auch notwendig sind, denn der Gegner legt einen Gang zu, kämpft auch mehr und kommt zu guten Chancen. Nach einem unglücklichen Abstoß verliert man den Ball an der Strafraumgrenze und Pichler kann sich nur mehr mit einem Foul am Gegner helfen - wieder Elfmeter. Diesmal aber hält Floquet den Elfer und sichert die Führung der Athletiker. Die Socken kommen noch zu weiteren Chancen, aber Floquet hält den Kasten in Hälfte zwei sauber ! Die Athletiker gewinnen nach gutem Kampf doch noch ein Spiel im Frühjahr.

Aufstellung: Floquet - Fiedler,Pichler,Sarauer,WannenmacherN.(46.JanezicTh.) - Dorfmayr(46.Stangl),Gohn(46.Springler),Fliedl,JanezicR. - Kolb,HansenA.

Tore: Gohn, HansenA., Kolb

Inhalt in Abschnitten auf mehreren Seiten darstellen
  

Copyright © 2017 Athletik-Kalksburg