ATHLETIK KALKSBURG
Verein » Archiv » Saison 2013/2014 » Spielberichte 2013/2014 19.11.2017 | registrieren | anmelden
Spielberichte 2013/2014 minimieren

Spielberichte Saison 2013/2014
Vorbereitung AK - Lok Purkersdorf
Vorbereitung AK - Lok Hörndlwald WFV
Vorbereitung: AK - SK Breitenfurt
Vorbereitung: AK - Lok Hörndlwald DSG
CUP: 1.Rd: AK - Azzlack
1.MR.: AK - Union Latina
2.MR.: AK - Breitenfeld
3.MR.: AK - Wien United
4.MR.: AK - Philadelphia
5.MR.: P.A.C. Wien - AK
6.MR.: AK - Real Millonarios
7.MR.: Torpedo Lainz - AK
8.MR.: Dynamo Döbling - AK
9.MR.: Olympic Vienna - AK
10.MR.: ISG - AK
11.MR.: Vienna Vibes - AK
Vorbereitung: AK - LOK Hörndlwald DSG
CUP: AK - Gießhübl
Frühjahr: 1.MR.: Union Latina - AK
Frühjahr: 2.MR.: Breitenfeld - AK
Frühjahr: 3.MR.: Wien United - AK
Frühjahr: 4.MR.: Philadelphia - AK
Frühjahr: 5.MR.: AK - P.A.C
Frühjahr: 6.MR.: Real Millonarios - AK
Frühjahr: 7.MR.: AK - Torpedo Lainz
Frühjahr: 8.MR.: AK - Dynamo Döbling
Frühjahr: 10.MR.: AK - ISG
Frühjahr: 11.MR.: AK - Vienna Vibes
Frühjahr: 9.MR.: AK - Olympic Vienna
14.11.13: Wie man sich selber schwächt...

Gegen den Tabellenletzten sollten die Atheltiker eigentlich mit viel Selbstbewusstsein spielen, vor allem da man mit 14 Spielern gut besetzt ist. Das Spiel beginnt auch im Sinne der Kalksburger, da Hansen in Minute 6 nach schönem Pass von Polanszky mit etwas Ballglück am Goalie vorbeikommt und den Ball ins leere Tor schießen kann. Doch das Spiel kommt trotzdem nicht in die Gänge. Viele Passfehler und vor allem das schlechte Defensivverhalten läßt die Heimelf bissiger werden. Nach einem Ballverlust von Kolb auf der Mittelauflage bekommen die Olympicspieler eine Angriffchance, die sie nach einem Deckungsfehler in der Abwehr zum Ausgleich nützen. Als dann wenige Minuten später nach einem Eckball auf einmal ein Elfer gegen die Athletiker gepfiffen wird, beginnt die Misere. Nach dem zum 1:2 verwerteten Elfer läßt sich die Mannschaft gehen und verliert völlig den Faden. Anstatt sich auf das eigene Spiel und die eigenen Fehler zu konzentrieren, wird mit den Mitspielern diskutiert. Dieses kollektive Versagen der Mannschaft bringt dem Gegner in Hälfte eins eine 5:1 Führung.

Obmann Fiedler muss in der Kabine eine heftige Ansprache halten, um die Mannschaft wieder auf den richtigen Weg zu bringen. 3 neue Spieler kommen und die Athletiker beginnen die zweite Hälfte stark. Gleich beim zweiten Angriff verkürzt Ottersböck mit einem schönen Weitschusstor auf 2:5. Die Kalksburger dominieren nun das Spiel, kommen aus einer stabilen Abwehr heraus immer öfter gefährlich vor das gegnerische Tor. In Minute 70 trifft der eingewechselte Guadamuz zum 3:5 und die Athletiker wittern ihre Chance, das Spiel noch zu drehen. Als dann Guadamuz 8 Minuten vor Schluss noch ein Tor nachlegt, steht es auf einmal nur mehr 4:5. Olympic Vienna kommt kaum mehr vor das Kalksburger Tor und wenn, dann scheitern sie an Goalie Löw. Die Kalksburger bekommen noch eine lange Nachspielzeit geschenkt und drängen auf den Ausgleich, doch der Gegner wehrt sich erfolgreich und erzielt aus einem Konter in der Schlussminute noch das 6:4.

Wieder einmal schlägt sich die Mannschaft unter ihrem Wert und muss gegen einen schlagbaren Gegner eine bittere Niederlage hinnehmen. Der Auftritt in Hälfte eins zeigt eindrucksvoll, dass sich Fußball im Kopf abspielt. Kein Zweikampfverhalten, keine Bewegung ohne Ball und Abspielfehler bei jedem zweiten Pass machen jeden Gegner stark. Leider war auch wieder einmal die Kommunikation unter einigen Spielern nicht akzeptabel. So oft wurde vor einem Spiel auf das positive Motivieren der Mitspieler hingewiesen und trotzdem wurde unnötig herumgeschimpft. Dieses Verhalten bringt die ganze Mannschaft aus dem Konzept und zerstört ein Spiel. Die zweite Hälfte beinhaltete genau das, was die Mannschaft kann und was sie auch stark macht. Kontrolliertes, konzentriertes Passspiel, positive Motivation und Kampfgeist - viele Gründe, warum es nach 1:5 dann plötzlich nur mehr 4:5 steht. Das negative Verhalten einiger Spieler muss ein für alle Mal aufhören. Jeder hat mal einen schlechten Tag, aber trotzdem können mit Kampf und Wille auch diese Schwächen überwunden werden ! 

Aufstellung: Löw - Brandstetter,Walli(46.Jelic),Jivkov(46.Sackmann) - Babanejad(46.Guadamuz),Ottersböck,BockL.,Polanszky,Janezic - Kolb,Hansen

Tore: Guadamuz(2), Hansen, Ottersböck
Gesamten Text auf einer Seite anzeigen

8.MR.: Dynamo Döbling - AK | Seite 15 von 30 | 10.MR.: ISG - AK
  

Copyright © 2017 Athletik-Kalksburg