ATHLETIK KALKSBURG
Verein » Archiv » Saison 2012/2013 » Spielberichte 2012/2013 18.11.2017 | registrieren | anmelden
Spielberichte 2012/2013 minimieren

Übersicht 2012/2013
1. Cup - Hinspiel: AK vs. Eintracht Burenwurst
1. Cup - Rückspiel: Eintracht Burenwurst vs. AK
Vorbereitungsmatch: AK vs. Lok Purkersdorf
Vorbereitungsmatch: Austria17 vs. AK
Vorbereitung: AK - Lok Hörndlwald
Vorbereitung: AK - Irreal St.Leopold
Cup: 2.Runde: AK - Inter Leopoldau
2.MR.: AK - Croatia
3.MR.: AK - Chaos 80
1.MR.: AK - Inter Leopoldau
4.MR.: AK - Idee
5.MR.: ASG - AK
7.MR.: AK - Torpedo Donaustrom
9.MR.: Gießhübl - AK
10.MR.: Ober St. Veiter Bierstube - AK
6.MR.: AK - Salzburger Stiere
11.MR.: Manner Titans - AK
8.MR.: AK - Blue Danube
6.MR.: Wiederholung: AK - Salzburger Stiere
19. Lok-Hallencup
Frühjahr: 1.MR.: Inter Leopoldau - AK
Frühjahr: 2.MR.: Croatia - AK
Frühjahr: 3.MR.: Chaos 80 - AK
Frühjahr: 4.MR.: Idee - AK
Frühjahr: 5.MR.: AK - ASG
Frühjahr: 6. MR.: Salzburger Stiere - AK
Frühjahr: 7.MR.: AK - Torpedo Donaustrom
Frühjahr: 8.MR.: Blue Danube - AK
Frühjahr: 9.MR.: Ak - Gießhübl
Frühjahr: 10. MR.: AK - Ober St.Veiter Bierstube
Frühjahr: 11. MR.: AK - Manner Titans
7.10.12: Kalksburger Grenzen werden aufgezeigt

An diesem verregneten Sonntag sind nicht gerade viele Kalksburger motiviert gegen die junge Truppe von ASG anzutreten. Gerade ein Austauschspieler steht zur Verfügung, einige Stammspieler fehlen und vom Rest ist die Hälfte verletzt oder verkühlt. Noch dazu muss man auf einem Kunstrasenplatz der älteren Generation antreten, was den Athletikern auch nicht gerade entgegen kommt. Trotzdem beginnen die Kalksburger frech und bekommen nach 2 Minuten einen Freistoss an der Strafraumgrenze. Jelic tritt an und via Rücken von El Tattan landet der Ball zum 1:0 im Netz. Aber trotz dieses positiven Starts merkt man bald, dass der Gegner um einiges stärker ist. Viele Bälle werden im Aufbau verloren, das Stellungsspiel funktioniert auch nicht richtig und immer ist ein Gegenspieler frei anspielbar. Diesem Druck können die Kalksburger nicht standhalten und kassieren bis zur Minute 35 zwei Tore. Doch mit vereinten Kräften stemmt sich die Mannschaft dagegen.

In der Pause versucht man sich gegenseitig zu motivieren, doch der Gegner legt vom Anpfiff weg noch einen Gang zu und drängt auf weitere Tore. Die fallen dann in der nächsten Viertelstunde, gleich 3, was das Ergebnis auf 5:1 erhöht und die Kalksburger aufpassen müssen, nicht unterzugehen. Die Gegner überrennen phasenweise das Mittelfeld und die Abwehr der Kalksburger und schießen in der 65. noch ein Tor. Dann verletzt sich auch noch Janezic und die Athletiker sind nur noch zu Zehnt. Trotzdem hat man 10 starke Minuten, in denen Kolb den einzigen gefährlichen Schuss der Kalksburger auf's ASG Tor abgibt und auch El Tattan und Jelic gute Einschussmöglichkeiten haben. Leider bricht die Mannschaft dann total ein und in den letzten 5 Minuten fallen weitere 2 Tore zum Endstand von 8:1.

Ein Debakel, dass an diesem Tag nicht zu verhindern war. Die Kalksburger waren viel zu schwach besetzt und körperlich am Limit, der Gegner um 2 Klassen stärker, jünger und lauffreudiger und die äußeren Umstände waren auch ausschlaggebend. Leider waren auch keine Wechselspieler zur Verfügung, die diese Schwächen hätten abfangen können. Einerseits beklagt man sich, wenn 4 Leute draußen sitzen, wenn dann aber Leute wirklich notwendig wären, ist dann keiner verfügbar. Einige der Kalksburger waren nach 4 Spielen in 13 Tagen einfach nicht mehr frisch genug, was man auch nicht vergessen darf. Einfach abhacken, da man gegen einen potentiellen Ligaaufsteiger verloren hat. Trotzdem müssen in den nächsten Spielen, bei wieder schlagbareren Gegner volle Punkte her !

Aufstellung: Löw - Sarauer(25. Jivkov),Fiedler,Zacherl - Rottensteiner,Ottersböck,Jelic,Fraiss,Kolb - Janezic,El Tattan

Tor: Jelic
Gesamten Text auf einer Seite anzeigen

4.MR.: AK - Idee | Seite 13 von 32 | 7.MR.: AK - Torpedo Donaustrom
  

Copyright © 2017 Athletik-Kalksburg